Menü

Blackberry aktualisiert Betriebssystem auf Z10, Q10 und Q5

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

Die deutschen Mobilfunkbetreiber liefern die dritte Version von Blackberry 10 für alle Z10, Q10 und Q5 aus. Das Z30 wird bereits mit dieser Software verkauft. Das Update auf Blackberry 10.2.0.424 ist größer als 500 MByte und sollte deshalb über WLAN installiert werden.

(Bild: Volker Weber)

Neben allfälliger Fehlerbehebungen gibt es eine Reihe neuer Funktionen. Am auffälligsten ist ein neuer Eintrag im zentralen Hub, der alle Nachrichten aus E-Mail-Konten, BBM oder sozialen Netzwerken anzeigt. Der sogenannte Priority Hub soll die wichtigen Nachrichten aus dem Strom fischen und kompakt anzeigen. Man kann bestimmte Personen markieren, oder etwa Kontakte mit dem eigenen Nachnamen pauschal als wichtig einstufen. Der Hub hat auch einen neuen Filter, der einfach alle eingegangen Anhänge nach Datum sortiert anzeigt, ohne dass man sie etwa in Emails suchen muss.

Der Sperrbildschirm enthält eine Voransicht aller eingegangenen Nachrichten des Hubs. Bei mit Passwort gesperrtem Balance-Konto sieht man den Inhalt nicht, bei allen anderen Konten erhält man einen schnellen Überblick. Der Benutzer kann außerdem selbst festlegen, welche Konten auf dem Startbildschirm erscheinen sollen.

Blackberry hat im Messenger (BBM) einen neuen Codec eingebaut, der eine deutlich verbesserte Sprachqualität bei Audio und Video Chats verspricht. "Natural Sound" nennen die Kanadier diesen Codec, der für einen natürlicheren Klang sorgt.

Die Qualität der anderen Verbesserungen erschließt sich erst in der Benutzung. So hat die Tastatur neue Töne etwa für Backspace und Leertaste, Anrufe können mit vorgefertigten Antworten per SMS oder BBM abgewimmelt werden. Droht man einen Termin zu verpassen, hilft die Verspätungsfunktion, alle Meeting-Teilnehmer zu informieren. Teilt man Beiträge mit anderen Kontakten, dann merkt sich die neue Software nun, an wen man häufig sendet und schlägt diese Kontakte und Konten bevorzugt vor. Für Copy und Paste gibt es jetzt ein Popup-Menü und eingehende Nachrichten aus E-Mail, SMS oder BBM können in jeder App angezeigt werden.

Alle diese Verbesserungen erweitern nicht den Funktionsumfang, aber beschleunigen die Benutzung des Gerätes. Blackberry fokussiert hier auf eine Eigenschaft, die auch schon die alten Geräte hatten. Auch die neuen Geräte sollen fixer werden. Das erfordert einigen Lernaufwand, etwa die L-förmige Geste, um von E-Mail zu E-Mail zu springen, belohnt dann aber mit einer effektiveren Nutzung. (vowe)

Anzeige
Anzeige