Menü

Blinder Alarm um GIF

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 63 Beiträge

Zu wenig Effekten hat der Burn-All-GIFs-Tag geführt (siehe Meldung vom 1.11.99) - die meisten Sites sind frei von Brandflecken.

Bei näherem Hinsehen entpuppt sich die Aufregung um die von Unisys angedrohten Abmahnungen wegen verletzter Patentrechte am LZW-Algorithmus auch als weitgehend unberechtigt: die meisten Anbieter von Grafiktools haben in den letzen 14 Jahren Lizenzen für ihre Produkte erworben. Die damit erstellten Bilder darf man im Web veröffentlichen. Ein Blick in die Lizenzbedingungen der eingesetzten Grafiksoftware sollte zeigen, ob der Hersteller LZW legal nutzt. Zudem richten sich laut Aussage von Unisys die Abmahnungen nicht gegen den privaten Gebrauch, sondern gegen professionell betriebene Sites, mit denen Gewinne angestrebt werden, etwa durch Werbung.

Die Aktion, die Unisys in aller Munde brachte, wendet sich aber auch eindeutig gegen einige Free- und Shareware-Produkte sowie gegen Software, die der GNU Public Licence (GPL) unterliegt, wie das Grafikprogramm Gimp. Aber es gibt auch kommerziell vertriebene Anwendungen, etwa Visual Basic, für das Microsoft, wie eine Sprecherin von Unisys mitteilte "noch keine Lizenz-Gebühren entrichtet hat".

Neu ist das Ganze nicht: bereits 1994 wies der Urheber des GIF-Formats, Compuserve, auf die Lizenzrechte von Unisys hin, was iX 1996 in Ausgabe 9 (S. 116) noch einmal in Erinnerung brachte. (rh)

Anzeige
Anzeige