Menü

Blizzard Blizzcon: kostenloses Diablo 1 für Diablo-3-Besitzer

Zum 20. Geburtstag des Action-Rollenspiels Diablo kündigt Blizzard ein Remake des ersten Serienteils an. Es soll als kostenlose Erweiterung für Diablo 3 erscheinen. Letzteres wird außerdem um die Necromancer-Klasse erweitert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 75 Beiträge
Blizzard Blizzcon: kostenloses Diablo 1 für Diablo-3-Besitzer
Anzeige
Diablo 3 (deutsch) (PC/​MAC)
Diablo 3 (deutsch) (PC/​MAC) ab € 14,40

Von Diablo 4 war auf Blizzards Hausmesse Blizzcon noch keine Rede – obwohl viele Fans schon fest mit neuen Infos gerechnet hatten. Stattdessen kündigte der Blizzard-Chefentwickler Frank Pearce zum 20-jährigen Jubiläum des Action-Rollenspiels Diablo eine Neuauflage des legendären ersten Teils der Serie an. Sie soll kostenlos als Erweiterung für Diablo 3 erscheinen. Der Name des Updates: Darkening of Tristram.

Um den eigenen Grafik-Look von Diablo 1 zu erhalten, setzen die Entwickler spezielle Filter ein, die das Spiel düsterer und leicht pixelig erscheinen lassen sollen. Der Spielercharakter wird sich wie im Original nur in acht verschiedene Richtungen bewegen können. Um die Neuauflage spielen zu können, braucht man Diablo 3 inklusive der Erweiterung Reaper of Souls. Ab nächste Woche sollen die ersten frei zugänglichen Testserver online sein.

Für Diablo 3 selbst wird es als zusätzlichen Charakter den aus Diablo 2 bekannten Necromancer geben. Wie im Vorgänger-Spiel wird der vor allem auf Untote und wieder erweckte Skelette setzen. Das entsprechende Charakter Pack wird im Laufe nächsten Jahres erscheinen. Der Preis dafür steht noch nicht fest.

(Quelle: Blizzard Entertainment)

Auch der Shooter Overwatch bekommt mit Sombra einen neuen spielbaren Charakter. Die mexikanische Spionin ist mit Maschinenpistole, Tarn- und Teleport stark offensiv ausgelegt. Zusammen mit Sombra wird außerdem eine neue Karte geliefert. Das Update soll ab nächste Woche verfügbar sein und auf Test-Servern laufen.

Außerdem hat Blizzard für Overwatch eine E-Sport-Liga mit ungewöhnlichem Konzept angekündigt: In der "Overwatch League" sollen festgelegte Teams aus verschiedenen Städten weltweit gegeneinander antreten. Trainer in den jeweiligen Städten werden bezahlte Spieler betreuen. Um welche Orte es sich handeln wird, hat Blizzard noch nicht verraten. (hcz)