Menü

Blizzard veröffentlicht World of Warcraft: Legion

Der Start des sechsten AddOns zum MMORPG World of Warcraft in der vergangenen Nacht verlief reibungslos. Auf den Servern gab es weder Warteschlangen noch spürbare Lags.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 75 Beiträge
Blizzard veröffentlicht World of Warcraft: Legion

Auf den Verheerten Inseln finden sich sechs neue Gebiete.

(Bild: Blizzard)

Anzeige
World of WarCraft - Legion (Add-on) (MMOG) (deutsch) (PC/​MAC)
World of WarCraft - Legion (Add-on) (MMOG) (deutsch) (PC/​MAC) ab € 9,14

In der vergangenen Nacht hat Blizzard mit Legion das mittlerweile sechste Add-On zu World of Warcraft veröffentlicht. Server-Probleme aufgrund des Spieleransturms wie damals bei Cataclysm oder Wrath of the Lich King gab es in der vergangenen Nacht nicht.

Legion bringt mehrere Neuerungen ins MMORPG. So wird der maximal für Spieler erreichbare Level von 100 auf 110 angehoben. Die Geschichte von WoW: Legion spielt auf dem neuen Kontinent "Verheerte Inseln" mit insgesamt sechs Gebieten. Die Helden von Azeroth müssen das alte Relikt "Säulen der Schöpfung" finden, um die Pläne von Bösewicht Gul'dan zu durchkreuzen und die Invasion der Legion zu stoppen. Die Suche nach dem Relikt beginnt an der "Verheerten Küste" und führt durch die vier Level-Gebiete "Hochberg", "Sturmheim", "Azsuna" und "Val'Sharah". Die Level sind zu jeder Zeit betretbar und die darin befindlichen Gegner leveln mit dem Spieler. Die Endgame-Zone für Charaktere mit Level 110 wartet dann in "Suramar".

Neben dem neuen Kontinent führt World of Warcraft: Legion auch die neue Klasse der Dämonenjäger ein. Auf Seiten der Horde gehört er zu den Blutelfen, bei der Allianz ist er unter den Nachtelfen zu finden. Die Klasse spielt sich action-lastig und relativ schnell. In Legion steht Spielern zudem eine speziell auf ihre Klasse zugeschnittene Artefaktwaffe zur Verfügung. Sie lässt sich im Verlauf des Spiels immer weiter verbessern. Für mehr Gemeinschaftsgefühl in World of Warcraft sollen künftig die so genannten Ordenhallen sorgen. Sie dienen als zentrale Anlaufstelle für Spieler einer Klasse lösen die Garnisonen aus Warlords of Draenor ab.

Mit dem Release von Legion werden auch einige Inhalte aus World of Warcraft entfernt. So werden Ehre- sowie Eroberungspunkte in Gold umgewandelt und die Währung Ehre dient nun als PvP-spezifische Erfahrung. Je mehr Ehre ein Spieler verdient, desto höher steigt er in den Prestige-Rängen auf und schaltet damit neue PvP-Talente frei. Die Kämpfergilde wird in Legion geschlossen und die Quest-Reihe für den legendären Ring kann nicht mehr abgeschlossen werden.

(Quelle: Blizzard)

World of Warcraft: Legion ist zum Preis von knapp 40 Euro für Windows und Mac OS erhältlich. Um das MMORPG spielen zu können, ist außerdem ein Abo notwendig. Ein Monat schlägt mit 13 Euro zu Buche. Drei und sechs Monate kosten 36 beziehungsweise 66 Euro. (anw)