Blog an Filmindustrie verkauft

Stephanie Klein gibt seit gut anderthalb Jahren intime Details ihres Lebens in ihrem Blog preis. Bald erscheint ihre Geschichte als Buch und als Fernsehserie.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 206 Beiträge
Von
  • André Kramer

Mit dem Blog "Greek Tragedy", in dem Stephanie Klein seit gut anderthalb Jahren Details ihres Lebens veröffentlicht, schaffte sie es unter die meistbeachteten privaten Blogs weltweit. Laut Technorati, einem Web-Log-Tracker, steht Klein im Ranking der meistverlinkten Blogs auf Platz 2132. Gemessen an 13,8 Millionen Blogs weltweit und angesichts der Tatsache, dass die am häufigsten rezipierten Blogs meist politische und gesellschaftsrelevante Kommentare enthalten, ein beachtliches Ergebnis. Grund genug für die Medien, einen genaueren Blick auf das Werk zu werfen. Das Resultat erscheint im April 2006 bei ReganBooks: Der amerikanische Verlag veröffentlicht die Memoiren der jungen Frau unter dem Titel "Straight up and Dirty". Der amerikanische Fernsehsender NBC verarbeitet den Stoff in einer Sitcom.

In Stephanie Kleins Blog, das häufig als reale Ausgabe der Fernsehserie "Sex and the City" verstanden wird, liest man sich von der ersten Sekunde an fest. Die 29-Jährige mit den langen rötlichen Locken schreibt sympathisch, witzig und verrät dabei intimste Details ihres Lebens. Sie spart sexuelle Eskapaden ebenso wenig aus wie ihre Vergangenheit als dickes Mädchen, das im Sport immer zuletzt gewählt wird. Die griechische Tragödie – Klein stammt zu einem Viertel von griechischen Einwanderern ab – bietet mannigfaltige Identifikationspunkte, denn die Geschichten sind aus dem Leben gegriffen und ehrlich erzählt. Das hat der Autorin eine beachtliche Fangemeinde verschafft. (akr)