Blog zur Diskussion mit Entwicklern des Internet Explorer

Microsoft-Mitarbeiter sind derzeit auf vielen Kanälen und bei einigen Webressourcen aktiv, um Anregungen für den Internet Explorer zu sammeln und Informationen weiterzugeben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 362 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

Microsoft-Mitarbeiter sind derzeit auf vielen Kanälen und bei einigen Webressourcen aktiv, um Anregungen für den Internet Explorer zu sammeln. Nachdem der Redmonder Konzern das Entwickler-Team für den Internet Explorer wieder zusammengerufen hat, startete etwa ein Wiki des Entwicklerteams auf Channel 9, der Foren- und Blog-Plattform von Microsoft-Programmierern. Auch einzelne Microsoft-Mitarbeiter berichten in Blogs von ihrer Arbeit beim Konzern und speziell im Explorer-Team.

Um die Diskussionen um den Internet Explorer etwas zu konzentrieren und Informationen über Microsofts Webbrowser, die Entwickler und ihre Design-Entscheidungen bereitzustellen, startete der Produktmanager der Gruppe einen eigenen Blog auf MSDN. Man habe sehr deutlich vernommen, dass viele Nutzer einen besseren Kontakt zum Internet-Explorer-Team haben wollten, und nun sei man glücklich, etwas dafür zu tun. Scott Stearns, Test-Manager für den Explorer, formuliert es recht euphorisch: "Einige von uns haben ihre individuellen Blogs, aber wir wollten auch einen haben, der sich auf das konzentriert, was wir täglich bei der Arbeit machen: den Internet Explorer zur besten Methode für das Webbrowsing zu machen."

Nicht alle Blog-Leser und -Kommentierer scheinen allerdings der Meinung zu sein, der Internet Explorer sei wirklich der beste Browser -- so mussten die Betreiber bereits Regeln aufstellen, um die beginnenden heftigen Diskussionen in geordnete Bahnen zu lenken. Angesichts der in jüngster Zeit heftigen Kritik am Internet Explorer wegen sich häufender, teilweise nicht korrigierter Sicherheitslücken dürften hitzige Diskussionen kaum verwundern. Auch gab es bereits einzelne Kommentare, dass der Internet Explorer in der "realen Welt an Respekt" verliere -- und etwa die Nutzer von Firefox könnten einige gute Argumente vorweisen, etwa bessere Konfigurierbarkeit oder tabbed Browsing. Man habe jedoch eine gewisse Obszönität festgestellt, erklärten die Explorer-Entwickler, wolle aber einen Platz für eine offene Diskussion über den Internet Explorer schaffen. Daher würden etwa beleidigende oder ausfallende Äußerungen gelöscht. Die Diskussionen sollten lebhaft, aber auf das Thema konzentriert sein. (jk)