Menü

Bluetooth-Funker knacken 200-Meter-Marke

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 94 Beiträge

Heute übliche Bluetooth-Adapter für den USB-Port lassen ihre erst vor wenigen Jahren eingeführten Vorgänger in puncto Reichweite weit hinter sich. Die Besten unter ihnen überbrücken als Klasse-1-Funker mit nur 100 Milliwatt effektiver Sendeleistung anscheinend mühelos 200 Meter, obwohl die Technik ursprünglich für nur 100 Meter ausgelegt wurde. Das sind die Resultate eines umfangreichen Tests in c't.

Theoretisch kann Bluetooth unter guten Funkbedingungen mit einer Netto-Datenrate von 723,2 kBit/s rund 80 Kilobyte pro Sekunde befördern. Überraschenderweise kamen etliche der elf Prüflinge im Adapter-Test diesem Maximum nicht nur über 100 Meter bei Sichtverbindung sehr nahe, sondern auch über 200 Meter Entfernung. Eigentlich erwartet man das allenfalls von Spezialadaptern mit Richtantennen, wie sie etwa der Beitrag "Bluetooth-Angriffe aus großer Entfernung" beschreibt, nicht aber von handelsüblichen Funk-Däumlingen mit Rundstrahlantennen, von denen keiner mehr als 50 Euro kostet. In weiteren Testläufen mussten die Kandidaten ihre Tauglichkeit für Funkverbindungen in Gebäuden unter Beweis stellen – die meisten haben auch dabei überzeugt. Unerwartete Ergebnisse lieferten jedoch die Installationsprüfungen. Alle getesteten Funkstecker ließen sich einwandfrei unter Windows XP ohne Service Pack 2 installieren. Dagegen wäre es Nutzern ohne spezielle Vorkenntnisse bei den meisten Kandidaten nicht gelungen, sie unter XP-Systemen mit installiertem Service Pack 2 einzurichten. Wie man die Funk-Däumlinge auch mit SP2 zum Spielen bringt, hat heise mobil unlängst in den Beiträgen "Hochzeit mit Hindernissen" und "Kaltgestellte Nahfunker" beschrieben. Die Messergebnisse sowie die Erklärung, woher die drastischen Reichweitengewinne der Prüflinge rühren, veröffentlicht c't in der kommenden Ausgabe 25/04 (ab kommenden Montag am Kiosk erhältlich). Unsere Bluetooth-Datenbank führt die wichtigsten Bluetooth-Eigenschaften der elf Prüflinge von Allied Data Technologies, Anubis, AVM, Conceptronic, LevelOne, Digitus, Epox, Fujitsu-Siemens, SCM, Sitecom und Yakumo auf. Auch passende Gegenstellen zu jedem Funk-Däumling sind dort erfasst. (dz)

Anzeige
Anzeige