Menü

Bluetooth im Aufwind

vorlesen Drucken Kommentare lesen 74 Beiträge

Der vielseitige Kurzstreckenfunk Bluetooth erfreut sich weiter steigender Beliebtheit. Passend zum Start der Amsterdamer Fachmesse Wireless Connectivity World (WiCon) meldet die Bluetooth Special Interest Group, dass nun weltweit pro Woche mehr als 2 Millionen Bluetooth-Geräte ausgeliefert werden -- erst neun Monate zuvor verzeichnete die SIG gerade den Sprung über die Marke von einer Million. Insgesamt seien bisher 150 Millionen Bluetooth-Geräte ausgeliefert worden, von denen der größte Teil auf Handys, PDAs, Notebooks sowie mobiles Zubehör wie USB-Dongles oder Headsets entfällt.

Diesen Trend hofft die SIG mit einer weiteren Verbesserung der Funk-Spezifikation noch zu verstärken und auf weitere Anwendungsgebiete auszuweiten -- erst vor wenigen Wochen verabschiedete die Interessengemeinschaft einen Entwurf der Enhanced Data Rate genannten Erweiterung (EDR), die bis zu dreimal schnellere Übertragungen gegenüber Bluetooth 1.1 und 1.2 bescheren soll. Bisher erreicht Bluetooth maximal 723,2 kBit/s -- fast so viel wie verbreitete T-DSL-Anschlüsse, die bis zu 768 kBit/s liefern. Das abwärtskompatible EDR soll rund 2 MBit/s befördern.

Ein für viele sicher unerwartetes Bonbon bringt EDR in Gestalt einer noch niedrigeren Energieaufnahme mit: Die Bluetooth-Ingenieure erwarten, dass die nächste Generation der Bluetooth-Geräte, etwa Headsets, gegenüber der aktuellen doppelt so lange Laufzeiten bescheren wird. Die finale Version der EDR-Spezifikation soll im Herbst fertig werden, erste Geräte erwartet man schon ab 2005. (dz/c't) / (rop)