Menü

Boeing mit Breitband-Internet

vorlesen Drucken Kommentare lesen 71 Beiträge

Boeing bringt seine Flieger ins Netz. Der Flugzeugbauer will jetzt das als Connexion bekannte System in einigen neuen Passagiermaschinen testen. Damit sollen noch in diesem Jahr Internetdienste wie E-Mail oder Zugriffe von Fluggästen auf Firmennetzwerke während des Fluges möglich werden.

Datenübertragung bei 800 km/h in 12.000 Metern Höhe ist schwierig. Die Boeing-Techniker begegnen dem Problem mit eigens entwickelten Flugzeugantennen, die eine Satellitenverbindung aufrecht erhalten. Die erreichte Bandbreite ist laut Boeing sogar für Videostreaming geeignet.

Als maximale Leistung gibt die Firma 5 MBit/s zum Flieger und 1,5 MBit/s zum Satelliten an. Der Zugriff erfolgt über ein Bordnetzwerk, so dass sich Benutzer wie gewohnt mit ihrem Laptop einklinken und loslegen können. Leider ist der Service zu Anfang auf die Vereinigten Staaten beschränkt; ein Ausbau ist jedoch für alle gewinnträchtig erscheinenden Gebiete geplant. Zwar gibt es noch keine konkreten Preisangaben, doch will Boeing mit seinem System jährlich Einnahmen im Milliarden-Dollar-Bereich erzielen.

Die Technik ist derzeit im Testlauf bei einigen amerikanischen Fluggesellschaften. Boeing beschränkt seine Entwicklung jedoch nicht auf seine eigenen Produkte. Nach Pressemitteilungen benutzt ein privater Firmenjet des Typs Airbus A-340 bereits das Hochleistungsnetz. (cgl)