Menü

Boeing stoppt Auslieferung neuer 737 Max

Boeing baut weiter neue 737 Max, liefert sie bis auf Weiteres aber nicht aus. Mit Passagieren fliegen dürfen sie derzeit nicht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 207 Beiträge
Fliegende Boeing 737 Max 9 von unten

Foto vom Jungfernflug der Boeing 737 Max 9 im April 2017

(Bild: Jeff Hitchcock CC BY 2.0)

Boeing liefert derzeit keine neuen Flugzeuge vom Typ 737 Max 8 und 9 aus. Das hat das Unternehmen am Donnerstag bestätigt. Die Produktion laufe vorerst weiter, werde aber ebenfalls auf den Prüfstand gestellt. Eigentlich hatte Boeing geplant, die Produktionsrate zu steigern; ohne Auslieferungen würde der Parkplatz aber bald voll.

Gegenwärtig haben Flugzeuge vom Typ Boeing 737 Max 8 und 9 weltweit Flugverbot. Grund sind Sicherheitsbedenken, nachdem je eine Boeing 737 Max 8 der Ethiopian Airlines am vergangenen Sonntag sowie der Lion Air im Oktober 2018 abgestürzt sind. Insgesamt starben rund 350 Menschen, Überlebende gab es keine.

Ausnahmegenehmigungen für Überstellungsflüge ohne Passagiere sind zwar möglich, doch könnten Fluggesellschaften mit den Flugzeugen derzeit nicht viel anfangen. Manche Boeing-Kunden haben bereits Schadenersatzforderungen angekündigt.

Datenrekorder aus dem äthiopischen Flugzeugwrack sind am Donnerstag in Frankreich eingetroffen, wo sie offiziell ausgewertet werden. Die New York Times meldet unterdessen bereits neue Details, unter Berufung auf Insider. Die Probleme des Flugzeugs waren demnach sofort nach dem Takeoff offensichtlich.

Bereits in der ersten Minute habe Kapitän Yared Getachew über Funk ein Problem mit der Flugsteuerung gemeldet. Zuerst habe das Flugzeug nicht die für den Steigflug vorgesehene Mindesthöhe erreicht. Dann habe es zur Beunruhigung der Fluglotsen ungewöhnlich stark beschleunigt.

Schon für die ersten beiden Minuten nach dem Start zeigten Satellitendaten starke Schwankungen im Steigflug und sogar zwei Sinkflugperioden der Boeing 737 Max 8. Nach drei Minuten habe Getachew mit Panik in der Stimme eine Genehmigung zur Rückkehr auf den Flughafen Addis Abebas beantragt. Fünf Minuten nach dem Start gab es dann aber keinen Kontakt zum Flugzeug mehr.

Update 15. März 23:12 Uhr: Anzahl der Todesopfer korrigiert. (ds)