Borland komplettiert Entwickler-Suite

Ab sofort ist Borlands C++Builder 2006 verfügbar. Kunden, die das Developer Studio bereits gekauft haben, sollen Zugang zu einem kostenlosen Download der C++-Bestandteile erhalten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge
Von

Ab sofort ist Borlands C++Builder 2006 verfügbar. Damit ist mit leichter Verspätung die Multi-Language-Entwicklungsumgebung Developer Studio 2006 komplett, die neben C++ noch Delphi für Win32 und .NET sowie C# unterstützt. Kunden, die das Developer Studio bereits gekauft haben, sollen Zugang zu einem kostenlosen Download der C++-Bestandteile erhalten.

Mit dem C++Builder 2006 liefert Borland erstmals seit über vier Jahren wieder eine neue C++-Entwicklungsumgebung für GUI-, Datenbank- und Web-Anwendungen. Gegenüber dem C++ Builder 6 soll unter anderem der Editor deutlich verbessert worden sein und nun so genannte Live-Templates sowie Refactoring-Funktionen bieten. Außerdem integriert sich die neue IDE in Borlands Infrastruktur zur Anforderungs-, Versions- und Testverwaltung (ALM). Die aktuelle Version der Klassenbibliothek VCL kommt mit zahlreichen neuen und aktualisierten Komponenten von Borland und von Drittanbietern.

Kürzlich hatte Borland erklärt, sich von seinen Entwicklungsumgebungen trennen zu wollen. Verunsicherte Kunden versucht David Intersimone, Vice President und Chef-Entwickler von Borland, zu beschwichtigen: "Borland entwickelt Borland Developer Studio gemäß der vorgestellten Roadmap weiter." (hos)