Borland verkauft CodeGear

Das Softwarehaus Borland verkauft seine Tochterfirma CodeGear, die populäre Entwicklerwerkzeuge anbietet, an Embarcadero, einen Hersteller von Datenbankwerkzeugen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 203 Beiträge
Von
  • Hajo Schulz

Das Softwarehaus Borland verkauft seine Tochterfirma CodeGear, unter deren Namen seit einiger Zeit die populären Entwicklertools wie die Pascal-Entwicklungsumgebung Delphi oder die Java-IDE JBuilder angeboten werden. Neuer Eigentümer soll die kalifornische Softwareschmiede Embarcadero werden, die bislang vor allem Werkzeuge zum Entwickeln und Warten von Datenbanken im Angebot hat. Embarcadero wird für CodeGear etwa 23 Millionen US-Dollar bezahlen; zusätzlich behält Borland etwa 7 Millionen US-Dollar an Außenständen seiner Tochter. Der Deal soll bis Ende Juni über die Bühne gehen.

Anfang 2006 hatte Borland sein Kerngeschäft neu definiert und sich seitdem darauf konzentriert, Werkzeuge für das sogenannte Application Lifecycle Management zu entwickeln. Die Entwicklerwerkzeuge hatte man gleichzeitig in einen eigenen Unternehmensbereich überführt, mit der Absicht, ihn zu verkaufen. Nachdem die Suche nach einem Käufer erfolglos blieb, entstand aus dieser Abteilung CodeGear als eigenständige Firma, aber im Besitz von Borland. (hos)