Menü

Bose Frames: "AR-Sonnenbrille" kommt am 31. Mai nach Deutschland

Die Bose Frames sind Sonnenbrille und Kopfhörer in Einem – der Hersteller bezeichnet das als "Audio Augmented Reality". Im Mai kommen sie auf den Markt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: Bose)

Von

Bose bringt seine High-Tech-Sonnenbrille Bose Frames am 31. Mai in Deutschland auf den Markt. Bose will die Frames als AR-Brillen verstanden wissen – allerdings nicht im Stil der Google Glass oder der Hololens von Microsoft. Die Frames können keine Informationen ins Blickfeld des Trägers einblenden, stattdessen aber über integrierte Lautsprecher auditive Inhalte wiedergeben.

Ab dem 31. Mai sollen die Bose Frames in Deutschland erhältlich sein. (Quelle: Bose)

Das Konzept der Frames hatte Bose schon 2018 beim SXSW-Festival vorgestellt. Die Grundidee: Die Brille weiß, wo sich der Träger gerade befindet und wohin er blickt. Über die Lautsprecher im Gestell säuseln die Frames dem Träger dann etwa Informationen zu Sehenswürdigkeiten ins Ohr. Diese Audio-AR-Plattform hat Bose selbst entwickelt, sie funktioniert nur, wenn die Brille mit einem iOS- oder Android-Handy gekoppelt ist. Verortet wird der Nutzer einerseits über das Handy-GPS und zusätzlich über einen Bewegungssensor innerhalb der Bose Frames.

Die Bose Frames im Modell "Alto". Die Brille kostet 230 Euro.

(Bild: Bose)

Die Bose Frames haben keine Stöpsel, die ins Ohr des Trägers gesteckt werden. Stattdessen soll die Akustik über in die Brillenbügel verbaute Lautsprecher zielgerichtet in die Ohren geleitet werden, sodass Außenstehende davon nichts mitbekommen – verspricht Bose. Andere Hersteller verwenden für ähnliche Zwecke Knochenschall-Technik, bei der der Ton durch Schwingungen im Gehörgang erzeugt wird und somit für Dritte komplett unhörbar ist. Die Tonqualität beim Knochenschall ist aber generell schlecht.

Im rechten Bügel der Bose Frames ist außerdem ein Mikrofon verbaut, über das Siri und der Google Assistant angesteuert werden können. Dank Mikro kann der Nutzer außerdem auch Telefongespräche über die Brille führen. Im Gegensatz zu den Bose Sleepbuds darf man mit den Bose Frames auch ganz normal Musik hören. Der integrierte Akku hält im Wiedergabemodus bei durchschnittlicher Lautstärke laut Bose bis zu 3,5 Stunden, im Standby-Modus soll die Brille 12 Stunden durchhalten.

Die Bose Frames kommen in zwei verschiedenen Größen in den Handel, die bei 230 Euro kosten. Optionale Zusatzgläser für die Brille kann man separat für 25 bis 35 Euro erwerben. Alle Gläser halten bis zu 99 Prozent der UVA/UVB-Strahlen ab.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Bose Frames Alto

Bose Frames Alto

Bose Frames Rondo

Bose Frames Rondo

Bose Lenses Rondo Style blau

Bose Lenses Rondo Style blau

Bose Lenses Rondo Style rosegold

Bose Lenses Rondo Style rosegold

Weitere Angebote für Bose Frames Alto im Heise‑Preisvergleich

(dahe)