zurück zum Artikel

Brand in Chipfabrik treibt DRAM-Preise und Aktienkurse hoch

Der südkoreanische DRAM- und NAND-Flash-Hersteller SK Hynix [1] betreibt eine seiner größten Fertigungsanlagen (Fabs) im chinesischen Ort Wuxi [2]. In dieser Fab war am gestrigen Mittwoch ein Feuer ausgebrochen, was nach Angaben der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua einen Menschen verletzte.

Wie ein Sprecher von SK Hynix gegenüber US-Medien betonte, soll die Produktion schon sehr bald wieder aufgenommen werden. Angeblich hat der Brand keinen besonders großen Schaden angerichtet.

Trotzdem schossen an der taiwanischen Chip-Börse DRAMeXchange.com [3] die Preise für frei gehandelte DRAM-Chips in die Höhe. Außerdem kauften Spekulanten Aktien der mit SK Hynix konkurrierenden Chip-Hersteller Micron und SanDisk und trieben die Kurse hoch. SanDisk gehört mit seinem Fertigungspartner Toshiba zu den größeren Anbietern von Flash-Speicherchips, Micron stellt – wie SK Hynix – sowohl Flash als auch DRAM her. SK Hynix fertigt in Wuxi ebenfalls beide Speicherchiptypen [4]. (ciw [5])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1950537

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.skhynix.com/
[2] https://www.heise.de/meldung/Hynix-will-2010-mehr-investieren-und-zahlt-Numonyx-aus-1012109.html
[3] http://www.dramexchange.com/
[4] https://www.heise.de/meldung/STMicroelectronics-und-Hynix-bauen-Speicherchip-Fabrik-in-China-115932.html
[5] mailto:ciw@ct.de