Menü

Brasilianische Bahn ordert TETRA-Funknetz

vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

Die EADS-Sparte Secure Networks soll als Partner in einem Konsortium mit Alstom – unter anderem Hersteller des Hochgeschwindigkeitszuges TGV – ein Bahnfunknetz in Brasilien errichten. Künftig soll ein TETRA-Funknetz Sprach- und Datendienste für über 1500 km Bahnstrecke entlang der Metropolen Rio de Janeiro, Sao Paulo und Minas Gerais bereitstellen. Auftraggeber ist der brasilianische Bahnkonzern MRS Logistica. Insgesamt hat der Vertrag ein Volumen von 60 Millionen Euro, wobei der Anteil der EADS 16 Millionen Euro beträgt. In der zweiten Jahreshälfte soll die EADS einen TETRA-Switch, 75 Basisstationen und 1800 Terminals liefern.

Bemerkenswert ist, dass sich die Bahngesellschaft für ein Funknetz im TETRA-Standard und nicht für eines in dem von den europäischen Bahnen entwickelten GSM-R-Verfahren entschieden hat. Diesen Standard führt unter anderem die Deutsche Bahn AG schrittweise ein. GSM-R-Anbieter Siemens konnte im vergangenen Jahr einen Exporterfolg nach Saudi-Arabien melden.

Die TETRA-Technik wird bislang vor allem von Sicherheitsorganisationen wie Polizei und Feuerwehr eingesetzt. In der laufenden Ausschreibung für ein digitales BOS-Funknetz in Deutschland ist EADS einen Schritt weitergekommen und muss die Tauglichkeit seines Angebot nun in Labortests unter Beweis stellen. Auch andere Anwender wie Verkehrsbetriebe, Unternehmen mit großem Firmengelände oder auch private Netzbetreiber setzen vermehrt auf TETRA. (ssu)