Menü

Brasiliens größte Zeitung zieht sich aus Facebook zurück

Weil Facebook Nutzern künftig mehr Inhalte von Freunden oder Verwandten und weniger von Medien oder Unternehmen zeigen will, zieht sich eine Zeitung in Brasilien nun weitgehend aus dem sozialen Netzwerk zurück. Aktiv solle nichts mehr geteilt werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 52 Beiträge
Facebook Quartalszahlen

(Bild: dpa, Kay Nietfeld)

Brasiliens größte Tageszeitung zieht sich weitgehend aus Facebook zurück. Ab diesem Donnerstag will "Folha de São Paulo" keine eigenen Zeitungsinhalte mehr auf dem sozialen Netzwerk aktiv posten. Damit reagiert das Blatt auf eine jüngste Entscheidung des Internetkonzerns, in Zukunft in seinem Newsfeed mehr Beiträge von Freunden und Verwandten der Nutzer und weniger von Medien und Unternehmen anzuzeigen.

Mit dieser Veränderung werde die Tendenz verstärkt, dass Nutzer nur Beiträge konsumierten, die ihre eigene Meinung widerspiegeln, argumentiert die Zeitung. Folha-Nutzer sollen weiterhin Zeitungsinhalte teilen dürfen. Das Blatt hat fast 5,95 Millionen Follower auf Facebook.

Facebook war unter anderem wegen der Flut gefälschter Nachrichten während des US-Präsidentschaftswahlkampfs 2016 in die Kritik geraten. Das Unternehmen hat Initiativen angekündigt, um das Problem einzudämmen. Zuletzt gab sie bekannt, dass sie den Kampf gegen Fake News stärker in die Hand der Nutzer legen wolle. (dpa) / (mho)

Anzeige
Anzeige