Menü

Breitband-Bürgerinitiative erhält Auszeichnung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Die Bundesregierung hat die Bürgerinitiative Landnetz e.V. im Rahmen des Wettbewerbs "Menschen und Erfolge – Aktiv für ländliche Infrastruktur" ausgezeichnet. Die im Jahr 2005 entstandene Landnetz-Initiative versorgt derzeit 200 Mitglieder im Unstrut-Hainich- und Wartburg-Kreis mit schnellen Internetzugängen, da kommerzielle Internet-Anbieter die Gegend rund um den Nationalpark Hainich nur lückenhaft versorgen. Der Verein betreibt dafür ein Funknetz, über das derzeit sechs Dörfer schnell ins Internet gelangen. Das zur Auszeichnung gehörende Preisgeld von 1000 Euro will Landnetz in den weiteren Ausbau seiner Infrastruktur stecken.

Ebenfalls zu den Preisträgern gehört die Telekommunikationsgesellschaft Hochsauerland, einer durch den Hochsauerlandkreis gegründeten GmbH. Das Unternehmen versorgt über ein Richtfunknetz Geschäftskunden und Betriebe mit schnellem Internet, Telefonie und anderen Diensten. Laut Jury gelingt es beiden Preisträgern trotz der unterschiedlichen Ausgangsbedingungen, die mit der Telekommunikationsinfrastruktur verbundenen Investitionen und Wertschöpfungen in der Region zu halten.

Zu dem vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung ausgelobten Wettbewerb wurden insgesamt 585 Bewerbungen zugelassen, die sich mit Infrastruktur-Angeboten aus Bereichen wie Technik und Soziales, Verkehr, Dienstleistungen, Kultur, Sport und Umwelt befassen. Das erklärte Hauptziel der Ausschreibung war es Menschen auszuzeichnen, die sich mit guten Ideen aktiv für eine solche attraktive, ländliche Infrastruktur engagieren. Weitere Preise verlieh die Jury am gestrigen Mittwoch unter anderem an die Hausarztakademie Hersfeld-Rotenburg und den Dorfladen Heilgersdorf. (rek)