Menü

Brexit: Bots unterzeichnen für zweites EU-Referendum

Die Webseite der britischen Regierung für Petitionen ist nicht gegen die automatische Stimmabgabe durch Scripte abgesichert – das haben sich angeblich Nutzer des Imageboards 4chan zunutze gemacht, um die Abstimmung etwas aufzumischen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 127 Beiträge
Brexit: Bots unterzeichnen für zweites EU-Referendum

(Bild: petition.parliament.uk)

Vor der Brexit-Abstimmung in Großbritannien wurde eine Petition gestartet, die mehr Zustimmung für die verschiedenen Positionen und dementsprechend ein zweites Referendum verlangt. Die Petition hat bisher viele Unterzeichner gefunden – laut Parlaments-Webseite rund 3.9 Millionen Petenten – allerdings sollen einige tausend Unterschriften von Bots stammen, wie die BBC berichtet.

Demnach sollen sich Nutzer bei 4chan rühmen, dass sie Scripte geschrieben hätten, die tausende Stimmen abgeben, deren Herkunftsorte unter anderem als "Vatican City", "Antarctica" oder auch Nordkorea angegeben werden. Das Unterhaus befasst sich bereits mit den Vorkommnissen und habe schon 77.000 Stimmen entfernt. Weitere Stimmabgaben werden untersucht.

Gegenüber der BBC erklärte ein Mitarbeiter von Trend Micro, dass Internetabstimmungen immer gegen eine automatische Stimmabgabe abgesichert werden müssten und es ein großer Fehler sei, dass für eine so wichtige Webseite nicht einmal einfache Sicherheitsmaßnahmen implementiert wurden. Es sei nicht unüblich, dass Personen eine nicht abgesicherte Internetabstimmung ausnutzen, so der Experte. Die Petitionsseite der britischen Regierung hat zum Beispiel nicht einmal eine captcha-Abfrage, die Bots aufhalten könnte.

Die Unterzeichner der Petition setzen sich dafür ein, dass wesentlich mehr als 50 Prozent der Stimmen für "Remain" oder "Leave" erbracht werden müssen, damit eine Entscheidung umgesetzt wird und das deshalb ein zweites Referendum mit anderen Bedingungen ausgeführt werden sollte.

[Update: 28.06.2016, 8:35]: In einer früheren Version dieser Meldung hieß es, dass die Petition nach der Brexit-Abstimmung gestartet wurde. Die Petition wurde aber schon vor der Abstimmung ins Leben gerufen. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen. (kbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige