Menü

Britische Polizei lässt Satire-Seite vom Netz nehmen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 173 Beiträge

"Satire is dead" ist neuerdings die Seite thinkofthechildren.co.uk übertitelt. Ursache für dieses bitter klingende Fazit der Betreiber ist eine Anordnung der Metropolitan Police, die auf Geheiß der Internet Watch Foundation das Angebot vom Webhoster Webfusion vom Netz nehmen ließ. Der Grund für diese Maßnahme sei, dass die Seite zu Gewalt anstiften würde, so heißt es jetzt auf der Site.

Zuvor hieß es dort sinngemäß: "Jeden Tag werden in Großbritannien fröhliche Kinder, die gerne zur Schule gehen, von bösem, pädophilem Abschaum getötet. Jetzt reicht es. Die Gesetze müssen härter gegen Kindermörder vorgehen." Die Betreiber räumen selbst ein, dass es sich zwar nicht um eine spaßige Satire gehandelt habe, aber es eben deutlich erkennbar Satire gewesen sei. Mit populistischer Sprache sollten jene parodiert werden, die beim Thema Pädophilie stets nach härteren Strafen riefen. Dies hätten "dumme, ignorante" Menschen anscheinend nicht begriffen, die ihr Wissen ausschließlich aus Boulevardzeitungen beziehen.

Weiter führt der Betreiber in sehr deutlichen Worten aus, dass ausgerechnet eine Satire-Seite "einem Mob zum Opfer fällt". Auch kritisiert er, dass ein Anruf und ein Fax ausreichen würden, um eine Webseite zu entfernen. Ein vergleichbarer Fall brauche bei einem Printmedium mindestens eine richterliche Anordnung. (anw)

Anzeige
Anzeige