Menü

Britischer Geheimdienst GCHQ entwickelt Computerspiele mit

Die Cyber Security Challenge stellt eine Reihe von Wettbewerben dar, die talentierten Nachwuchs für das Thema Internet-Sicherheit begeistern sollen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge

Der in Abhör-Skandale verwickelte britische Geheimdienst GCHQ hat bei der Entwicklung von Computerspielen geholfen; aktuell startet ein Spiel, bei dem es um einen Cyberangriff geht. Es soll auf die Gefahr von Angriffen über das Internet aufmerksam machen und testen, wie gut die Briten sich mit Online-Sicherheit auskennen, berichtet die britische Nachrichtenagentur PA.

Die Spieler schlüpfen bei dem Spiel in die Rolle eines Geheimagenten. Sie müssen einen Angriff auf ein fiktives Luft- und Raumfahrtunternehmen abwehren, auf das es Cyber-Bösewichte abgesehen haben.

Anmelden können sich Spieler ab Donnerstag über die Website der Cyber Security Challenge, einer Reihe von Wettbewerben, die talentierten Nachwuchs für das Thema Internet-Sicherheit begeistern sollen. Anfang September kann gespielt werden. Wer sich besonders gut schlägt, darf im kommenden Jahr in einem Live-Finale zocken.

Zuletzt war der GCHQ mit Hacienda in die Schlagzeilen geraten, einem Programmen, um mit Portscans ganzer Länder, der Kartierung verwundbarer Systeme und ihrer Umfunktionierung das Netz zu kontrollieren. (jk)