Menü

Broadband World Forum: "5G ist eine große Herausforderung"

Steigender Traffic und Fixed Wireless Access sind für den CTO von Telefónica Deutschland die größten Treiber der nächsten Mobilfunkgeneration.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Broadband World Forum: "5G ist eine große Herausforderung"

Caetano Carbajo auf dem Broadband World Forum 2018.

(Bild: heise online/vbr)

DSL-Tarifvergleich Anzeige

Der jährlich steigende Datenverkehr in den Netzen und funkgestützte Breitbandzugänge gehören nach Einschätzung von Cayetano Carbajo, CTO von Telefónica Deutschland, zu den größten Impulsgebern für die nächste Mobilfunkgeneration 5G. "In den Netzen von Telefónica Deutschland haben wir einen Trafficzuwachs von über 60 Prozent im Jahr", sagte Carbajo am Dienstag zur Eröffnung der Fachmesse Broadband World Forum in Berlin. "Das bedeutet, der Traffic wird 2027 das Achtundreißigfache dessen betragen, was wir heute haben."

Darüber hinaus wird Fixed Wireless Access mit 5G wieder ein Thema. "Das ist eine Gelegenheit, die wir in Deutschland nutzen wollen", sagte Carbajo. Das für 5G vorgesehene Spektrum im Millimeterbereich sei dafür geeignet. Allerdings müsse die Politik das auch ermöglichen, mahnte der Telefónica-CTO einen "freundlichen" regulatorischen Rahmen an. Der drahtlose Internetzugang zu Hause dürfte allerdings nur mit einer externen Antenne am Haus machbar sein.

"5G ist eine große Herausforderung", sagte Carbajo. Um den steigenden Anforderungen an Mobilfunknetze in Zukunft gerecht zu werden, will Telefónica mehr Mobilfunkstandorte mit Glasfaser anbinden. "Bis 2025 wollen wir alle unsere Sites in urbanen Gebieten an Glasfaser angebunden haben", sagte Carbajo und verwies auf die Kooperationen von Telefónica Deutschland mit der Telekom und Vodafone. Bisher ist der Großteil der Antennen mit Richtfunk angebunden. (vbr)

Anzeige