Menü

Broadband World Forum: Intels "Falcon Mountain" für 10-Gbit-Glasfaseranschlüsse

Intels neue Chip-Familie für 10G-PON Glasfaseranschlüsse kommt im nächsten Jahr auf den Markt. Auf dem Stand fällt eine Fritzbox ins Auge.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge
Broadband World Forum: Intels "Falcon Mountain" für 10-Gbit-Glasfaseranschlüsse

Intels 10G-PON Chip auf dem Broadband World Forum.

(Bild: heise online)

Intel zeigt auf dem Broadband World Forum (BBWF) in Berlin seine neue Chip-Plattform für FTTH-Endgeräte. Der optische Port der "Falcon Mountain" getauften Chipfamilie unterstützt 10G-PON mit 10 Gigabit, auf der Heimnetzseite steht 2,5 Gigabit Ethernet zur Verfügung, technisch geht aber auch mehr. Die Plattform bietet zwei PCIe-v3-Kanäle und einen Controller für DDR3/4-Speicher. Die Plattform ist variabel und unterstützt darüber hinaus Features wie DECT oder VOIP und lässt sich mit WLAN oder Mobilfunk kombinieren.

Blickfang bei Intel: Experimentelle Glasafer-Fritzbox

(Bild: heise online)

Intel betont die niedrige Leistungsaufnahme des im 28nm-Verfahren gefertigten Chips, was sich auch günstig auf die Temperatur im Endgerät auswirken dürfte. Die aktiven Chips in den Demo-Boards am Stand waren gerade handwarm. Falcon Mountain hat sein Debüt auf dem BBWF und soll im zweiten Quartal 2019 für die Hersteller erhältlich sein.

Auf dem BBWF zeigt Intel Prototypen von verschiedenen OEMs, die bereits mit den neuen Chips experimentieren. Darunter AVM: Der Berliner Hersteller nutzt den Intel-Chip bereits für eine experimentelle Plattform, die für das Broadband World Forum im Gehäuse einer LTE-Fritzbox hübsch verpackt wurde. Bis es eine Fritzbox für den 10-Gbit-Glasfaseranschluss und mit 2,5-Gbit-Ethernet gibt, dürfte es also noch etwas dauern.

(vbr)