Menü

Browser: Opera 54 für Android mit neuem Aussehen

Die Android-Version des Opera-Browsers bekommt eine neue Bedienoberfläche: Sie ist farbenfroh und minimalistischer. Opera 54 unterstützt außerdem Bitcoin.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

Opera für Android wird farbenfroher.

(Bild: Opera)

Von

Opera für Android hat ein neues Aussehen bekommen: Die überarbeitete Bedienoberfläche ist farbenfroher als die alte und bietet den Nutzern einige Variationen. Die Bedienelemente sind flacher geworden und die Kanten etwas runder. Einige Schatten sind verschwunden, wodurch der Browser "cleaner" wirkt. Das neue Design mit dem Codenamen "Squircles" soll das Auge weniger von den wichtigen Dingen ablenken, hofft Opera. Die Designer haben außerdem die Animationen verkürzt, damit die Übergänge so schnell wie möglich erfolgen. Ziel war ein "schönes Interface ohne Fluff".

Opera bietet seinen Nutzern diverse Einstellungsmöglichkeiten, um den Browser etwas persönlicher zu gestalten. In der Rubrik "Erscheinungsbild" stehen in den Optionen bunte Design-Themes zur Auswahl, die einzelne Elemente einfärben. Opera möchte damit den "Dark-Mode" von Android farblich erweitern; diesen gibt es seit Android 10.

Neben den optischen Änderungen haben die Entwickler außerdem die Unterstützung von Bitcoin eingebaut: Die in den Browser integrierte Wallet kann nun auch die beliebte Krypto-Währung verwalten. Nutzer können Beträge versenden und empfangen. Die Wallet gibt es seit dem Sommer 2018, zunächst in der Beta-Version von Opera. Zum Start unterstützte die Wallet das Web3-API von Ethereum. Mit Version 54 werden nun außer Bitcoin auch die Tron-Blockchain und die Tron-Dapps unterstützt.

Eine weitere Neuerung betrifft Push-Nachrichten von Websites. Die sind zwar manchmal praktisch – meistens sind sie jedoch ungewollt. Wenn eine Website nach der Erlaubnis fragt, Push-Nachrichten zu schicken, ist ab sofort "Ablehnen" standardmäßig ausgewählt. Nutzer können also schnell "Ok" drücken. Ein versehentliches Abnicken passiert nicht mehr. Opera für Android unterstützt darüber hinaus den neuen WebAuthn-Standard, der den Login auf Websites vereinfacht. Version 64 des Mobilbrowsers ist ab sofort bei Google Play verfügbar. (dbe)