Menü

Browser-Statistik: Chrome läuft allen davon

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 750 Beiträge
Von

Chrome zieht der Konkurrenz davon: Googles Web-Browser kommt in der aktuellen Statistik der Marktforscher von Statcounter weltweit auf knapp 43 Prozent. Damit steigerte Google seinen Anteil gegenüber dem Jahresanfang 2013 um gut 6 Prozentpunkte. Auf dem zweiten Platz liegt zwar immer noch Microsofts Internet Explorer, doch dessen Anteil schrumpfte in den vergangenen sechs Monaten von 30,7 auf 25 Prozent. Der drittplatzierte Firefox nimmt aktuell gut 20 Prozent des Marktes ein gegenüber 21,2 Prozent vor einem halben Jahr. Apples Safari ließ bei knapp 8,4 nur um Prozentbruchteile nach.

Entwicklung der Web-Browser-Marktanteile bei Statcounter seit Mitte 2008 in Deutschland.

(Bild: Statcounter)

In Deutschland liegt weiterhin der Firefox vorn. Er kam nach der Zählung von Statcounter auf 45 Prozent gegenüber knapp 47 Prozent vor sechs Monaten. Chrome überholte hierzulande den Internet Explorer im April. Googles Web-Browser verzeichnet nun 23,5 Prozent (21 Prozent im Januar 2013), der Internet Explorer 19 Prozent (21). Der Safari kommt in Deutschland auf 7,5 Prozent (6,8), Opera stagniert bei etwas über 2 Prozent.

Unter den Lesern von heise online nutzten über den gesamten Juni gezählt 50,7 Prozent einen Mozilla-Browser. Vor einem halben Jahr waren es noch 51,1 Prozent. Google kommt auf 14,6 Prozent (13,7 Prozent), Microsoft auf 13,5 Prozent (14,7), Apple auf 11,1 Prozent (10,6) und Opera auf 4,4 Prozent (4,8). Windows 7 ist unter den heise-Lesern mit 43,4 Prozent immer noch das meistgenutzte Betriebssystem, es konnte gegenüber Januar sogar noch um gut einen Prozentpunkt zulegen. Auf den Plätzen folgen Windows XP mit 12,9 Prozent (16,7 Prozent im Januar), Linux mit 12,6 Prozent (12) und Mac OS mit 8,1 Prozent (8,0).

Die Angaben für heise online und von Statcounter sind nicht repräsentativ, da sie nicht anhand einer statistisch relevanten Zufallsauswahl ermittelt wurden. Statcounter wertet nach eigenen Angaben monatlich 15 Milliarden Seitenzugriffe auf 3 Millionen Websites aus, die Dienste des Unternehmens nutzen.

Siehe dazu auch: