Menü

Budgie Desktop 5.1 für Linux freigegeben

Die neueste Version 5.1 der schlanken Linux-Oberfläche Budgie Desktop bringt vor allem Neuerungen für das Panel, das jetzt eine Plug-in-API unterstützt. Verbesserungen gab es bei der Positionierung und Effekten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 112 Beiträge

Budgie Desktop 5.1

(Bild: evolve-os.com )

Ikey Doherty hat Version 5.1 seines Budgie Desktops veröffentlicht. Die für die Linux-Distribution EvolveOS ins Leben gerufene, schlichte Desktop-Oberfläche nutzt Teile von Gnome und einen auf libmutter basierenden Fenstermanager. Den unteren Bildschirmrand ziert ein Panel, das für Version 5.1 komplett neu in Vala geschrieben wurde. Optisch hat sich dabei nicht viel getan, Budgie Desktop bringt jetzt aber Unterstützung für eine Plug-in-API mit. Dadurch sollen Anwenderinnen und Anwender das Panel künftig mit eigenen Applets erweitern können.

Daneben wurden einige Probleme behoben: So soll in Version 5.1 das Panel nun bleiben wo es hingehört und auch die richtige Größe haben. Es lässt sich nun oben, unten, links oder rechts positionieren. Wobei die letzen beiden Optionen noch vorläufig sind. Das Panel hat derzeit eine feste Höhe von 40 Pixeln, Status-Icons mit 22 x 22 Pixeln Größe und Launcher-Icons in 32 x 32 Pixeln. Weitere Konfigurationsmöglichkeiten, etwa das Anpassen der Größe, sollen in künftigen Versionen folgen. Die nächste Ausgabe des Desktops soll außerdem weitere Applets erhalten. Das Panel samt Anwendungsmenü und Uhr sollte nun flüssiger bedienbar sein.

In EvolveOS ist Budgie Desktop 5.1 bereits über den Paketmanager verfügbar. Der Quellcode der Open-Source-Software steht bei Github bereit. Binärpakete gibt es beispielsweise für OpenSuse und Fedora. In Arch Linux lässt sich der Desktop über das AUR installieren. (lmd)