Menü

Bürgerrechtler und Texas verklagen Sony BMG wegen XCP-Kopierschutz

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 288 Beiträge
Von

Die Bürgerrechtler der Electronic Frontier Foundation (EFF) haben in den USA eine Sammelklage gegen Sony BMG wegen der Kopierschutzmechanismen auf CDs des Konzerns eingereicht. Parallel dazu haben die Justizbehörden des US-Bundesstaates Texas gegen Sony BMG Klage erhoben. Bislang ist Sony BMG bereits mit mehreren Klagen wegen der Kopierschutzmechanismen auf den Musik-CDs konfrontiert.

Sony BMG geriet in die Kritik, da der von dem Unternehmen auf einigen CDs eingesetzte Kopierschutz XCP der Firma First 4 Internet mit Rootkit-Funktionen ausgestattet ist. So versteckt der Kopierschutz sämtliche Prozesse, Registry-Schlüssel, Dateien und Verzeichnisse, deren Namen mit der Zeichenkette $sys$ anfängt, vor dem Anwender; auch Computerschädlinge nutzten das Kopierschutz-Rootkit bereits. Mittlerweile bietet Sony BMG ein Rücktauschprogramm für die betroffenen CDs und offeriert Kunden auch MP3-Versionen der auf den CDs enthaltenen Songs. Man habe sich sehr blamiert, kommentierte der Europa- und Deutschland-Chef von Sony BMG mittlerweile die Versuche der Firma mit dem XCP-Kopierschutz. Der Chef der US-Lobbyverbands der Musikindustrie verteidigte dagegen das Vorgehen von Sony BMG.

Texas wirft dem Musikkonzern Verstöße gegen Verbraucherschutzgesetze vor und gibt an, man habe noch am Sonntag CDs mit dem inkriminierten XCP-Kopierschutz im Handel gefunden. Sony BMG verstoße mit dem XCP-Kopierschutz gegen texanische Gesetze zum Schutz vor Spyware, erklärte das Justizministerium des US-Bundesstaates. Die EFF geht zudem noch einen Schritt weiter. Die Organisation begrüßt zwar Sony BMGs Rückruf- und Umtauschmaßnahmen, meint aber, sie reichten nicht aus, um den Schanden durch XCP für die Kunden auszugleichen. Außerdem habe Sony BMG noch keine Reaktion bezüglich der CDs mit dem MediaMax-Kopierschutz gezeigt, der laut EFF über 20 Millionen verkaufter CDs betrifft.

Die Variante mit Sunncomms MediaMax-Kopierschutz verankert sich ebenso tief im System wie XCP, und das auch bei Mac OS X. Man werde die entsprechenden CDs jedoch nicht zurückziehen, erklärte Sony BMG Mitte November. Die EFF meint, MediaMax nutze vergleichbare Funktionen wie XCP und übermittle ebenfalls Informationen ohne Wissen des Nutzers; zudem berge der Uninstaller für MediaMax wie bei XCP Sicherheitsrisiken. Sowohl die texanische Staatsanwaltschaft als auch die EFF fordern in den Sammelklagen, dass Sony BMG den Schaden ersetzen muss, der durch die Kopierschutzmethoden enstanden sei.

Zu Sony BMGs XCP-Kopierschutz siehe auch: (jk)