Menü
WTF

Bundesfighter 2 Turbo: Flüchtlingswelle gegen Hakenkreuzsprung

Statt Ryu und Ken ziehen Spieler in Bundesfighter 2 Turbo mit Merkel, Gauland und Wagenknecht in den Kampf. Das Browser-Game kurz vor der Bundestagswahl.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge
Bundesfighter 2 Turbo: Flüchtlingswelle gegen Hakenkreuzsprung

Kurz vor der Bundestagswahl erschüttert ein Browser-Spiel die Liga der außergewöhnlich Korrekten: Bundesfighter 2 Turbo. Hier darf der Souverän nach Herzenslust die Spitzenkandidaten jener Parteien aufeinander hetzen, die Aussicht auf den Einzug in den Bundestag haben. Jeder Politiker hat dabei zwei Spezialangriffe: Man munkelt, dass Merkels Flüchtlingswelle dabei die effektivste ist.

Gauland kann dieser aber mit seinem Hakenkreuzsprung geschickt ausweichen und im Anschluss seinen Monsterdackel losschicken, während Lindner in der Ecke noch mit Selfies beschäftigt ist. Verlassen kann man sich schon eher auf Wagenknecht, die unter Gebrüll von "Stirb Faschist" den Kommunistenhammer rausholt und völlig ohne Argumente auf den Gegner eindrischt.

Die grüne Hydra Özdehardt wohnt dem Spektakel derweil in einer Biomülltonne bei. Während sich Sahra schon des Sieges wähnt, wird sie von Lindner mit einer Heuschreckenattacke überrascht und in das kommunistische Jenseits geschickt. Lindner widmet sich wieder seinen Selfies, wird zu guter letzt wie aus dem Nichts vom Schulzzug überfahren, den der Namensgeber mit Heiligenschein steuert.

Finanziert wurde das Spiel übrigens mit dem Rundfunkbeitrag, im Rahmen des supercoolen Youtube-Kanals, der einige Digitalkanäle im klassischen TV ersetzte. Fight!

(mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige