Bundesnetzagentur behebt Bug im Online-Speedtest

Heise-Online-Leser hatten bereits kurz nach dem Start des erneuten Speedtests der Bundesnetzagentur darüber berichtet, dass die Software bei ihnen nach Router-Login-Daten fragt. Diesen Softwarefehler hat die Behörde nun behoben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 60 Beiträge
Von
  • Reiko Kaps

Die Bundesnetzagentur hat eine Fehler in ihrem vergangene Woche begonnenen Online-Speedtest beseitigt, der unter bestimmten Umständen zu einer Login-Abfrage durch das Java-Applet führte. Dieses unübliche Verhalten war Lesern von heise online bereits kurz nach Bereitstellung des neuerlichen Speedtests aufgefallen.

Wie die Behörde gegenüber heise Netze erklärte, versucht der Test, beim Router Informationen über Kennung, Typ und Synchronisierungsrate per HTTP abzufragen. Einige Geräte reagieren jedoch darauf mit einem HTTP Basic Auth Response respektive der Antwort "401 Unauthorized", die das Java-Applet veranlasste, die Login-Abfrage anzuzeigen. Die neue Fassung der Messsoftware fängt diese Nachrichten jetzt ab und verhindert damit die Abfrage von Nutzernamen und Passwort. (rek)