Menü

Bundesnetzagentur bestätigt Kandidaten für neues Präsidium

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Jochen Homann soll wie erwartet neuer Chef der Bundesnetzagentur werden. Der Beirat der Regulierungsbehörde hat den bisherigen Staatssekretär im Wirtschaftsministerium am Montag als Nachfolger des im Februar ausscheidenden Präsidenten Matthias Kurth vorgeschlagen. Vizepräsident soll Peter Franke werden. Das teilte die Bundesnetzagentur am Montag in Bonn mit. Stimmt die Bundesregierung zu, könnte Homann seinen Posten Anfang März antreten. Franke soll Vizepräsident Johannes Kindler schon Anfang Februar ablösen.

Jochen Homann

(Bild: BMWi)

Der 58-jährige Diplom-Volkswirt Homann ist Wunschkandidat von Bundeswirtschaftsminister Philip Rösler (FDP). Der 57-jährige Jurist Franke ist leitender Ministerialrat im Düsseldorfer Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr. Die beiden Kandidaten sollen zusammen mit Vizepräsidentin Iris Henseler-Unger das künftige Präsidium der Regulierungsbehörde bilden.

Präsident und zwei Vizepräsidenten der Behörde werden auf Vorschlag des Beirates von der Bundesregierung benannt. Sollte die Bundesregierung einem Vorschlag des Beirates nicht zustimmen, kann dieser binnen vier Wochen einen neuen Vorschlag unterbreiten. Die Bundesregierung hat in jedem Fall die letzte Entscheidung über die Besetzung der Posten. (dta)