Menü

Bundesnetzagentur startet Internetangebot zu Handy-Roaming

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge
Von

Die Bundesnetzagentur erweitert ihr Online-Angebot um Verbraucherinformationen über International Roaming, nämlich die Nutzung des Handys im Ausland. Die deutsche Regulierunsgbehörde folgt damit einem Beschluss der European Regulators Group (ERG) mit dem Ziel, "Kundenbewusstsein und Tariftransparenz" beim International Roaming zu erhöhen.

Bislang finden sich eine Begriffsdefinition und sehr allgemein gehaltene Praxistips für die Handy-Nutzung im Ausland. Zudem verweist der deutsche Regulierer auf die Webangebot der EU-Kommission für Handynutzer in der EU, die den Verbrauchern vor Augen führt, wie unterschiedlich die Preisspanne für Handy-Telefonate im Ausland ist.

Mit T-Mobile und weiteren europäischen Anbietern aus Italien, Frankreich und Skandinavien, zumeist Mitglieder der Freemove Alliance, wurden gestern konzernübergreifende Senkungen der Roaming-Kosten ab Oktober verkündet, die T-Mobile zufolge für rund 200 Millionen Kunden Preissenkungen um bis zu 50 Prozent nach sich ziehen könnten. Die Netzbetreiber wollen mit der freiwilligen Übereinkunft regulatorische Zwangsmaßnahmen vermeiden, die nach ihrer Ansicht auch für die Verbraucher von Nachteil wären. (ssu)