Menü

Bundesprüfstelle indiziert zwei bekannte PC-Ego-Shooter

vorlesen Drucken Kommentare lesen 661 Beiträge

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjS) hat heute Anträge zur Indizierung der beiden PC-Ego-Shooter Unreal Tournament (UT) von Infogrames und der US-Version von Return to Castle Wolfenstein (RTCW) von Activision stattgegeben. UT ist seit Ende 1999 auf dem Markt. Zu dem Spiel ist bisher keine deutsche Version erschienen und auch nicht in Planung. RTCW ist bei uns seit Dezember 2001 erhältlich. Anträge auf Indizierung können von allen obersten Jugendbehörden, Landesjugendämtern und Jugendämtern eingereicht werden.

Activision hat sofort reagiert und einen "Antrag zur Prüfung auf Inhaltsgleichheit" eingereicht, um feststellen zu lassen, dass die deutsche Version gegenüber der US-amerikanischen entschärft worden ist und um die deutsche Spielversion hier zu Lande weiterhin vertreiben zu dürfen. Dies bestätigte Ute Kortländer von der BPjS gegenüber heise online. Eine Entscheidung steht aber noch aus. Auch Bernd Reinartz von Activision bestätigte die Indizierung, wollte sich zum Thema Inhaltsgleichheit aber nicht äußern.

Durch die Indizierung beider Spiele ist ab sofort der offene Verkauf, das Bewerben und auch die werbende Berichterstattung über die Titel verboten. Die Abgabe an Personen unter 18 Jahren ist verboten. Lediglich gegen Vorlage des Personalausweises sind UT oder RTCW noch erhältlich. (daa)