Bundesrechnungshof kritisiert IT-Großprojekte

Dieter Engels, Präsident des Bundesrechnungshofes, bemängelt unter anderem "schlampige Planung" bei großen IT-Projekten des Bundes und der Länder.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 144 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Der Präsident des Bundesrechnungshofes, Dieter Engels, kritisiert Regierungen von Bund und Ländern, sie hätten bei großen IT-Projekten Fehler wiederholt. Dabei gehe es um Vorhaben, durch die beispielsweise Finanzämter oder die Polizei modernisiert werden sollen. Engels sagte laut Focus, schlampige Planung, fehlende Steuerung und Erfolgskontrolle, zu wenige oder inkompetente Mitarbeiter, unflexible Insellösungen sowie unausgereifte oder überfrachtete Konzepte seien einige der zu bemängelnden Punkte.

Zurzeit prüfe der Bundesrechnungshof alle großen IT-Vorhaben des Bundes. Dabei geht Engels davon aus, weiterhin Mängel zu finden. Als Beispielsprojekte werden in dem Bericht die elektronische Gesundheitskarte, "Herkules" zur Modernisierung der Kommunikationstechnik der Bundeswehr, "Fiscus" zur Vereinheitlichung der Software der Finanzämter und der digitale Funk für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben genannt. (anw)