Menü

Bundestag verschiebt Abschaltung des IT-Systems

Hacker schleusen im Bundestag einen Trojaner ein. Monate später soll nun das Computersystem des Parlaments überarbeitet werden - doch daraus wird nun zunächst nichts.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 92 Beiträge

(Bild: dpa, Gregor Fischer/Archiv)

Von

Der Bundestag verschiebt die ursprünglich für diesen Donnerstag geplante Abschaltung seines Computersystems. Nach einem Hackerangriff sollte das IT-System ursprünglich mehrere Tage lang überarbeitet werden. Die Arbeiten werden nun vertagt, um Vorbereitungen für eine mögliche Sondersitzung des Parlaments in der kommenden Woche zu neuen Griechenland-Hilfen nicht zu beeinträchtigen.

Wie ein Sprecher des Bundestags am Mittwoch sagte, informierte Bundestagspräsident Norbert Lammert die Abgeordneten über die Verschiebung in einem Schreiben. Einen Ersatztermin nannte er aber nicht. Mitte Mai war bekanntgeworden, dass Bundestagscomputer Ziel einer Cyberattacke geworden waren. Unbekannte hatten einen Trojaner ins Netzwerk eingeschleust und Daten abgezweigt. Wer hinter dem Angriff steckt, wird derzeit noch ermittelt. (axk)