Menü

Burda-Tochter Cliqz übernimmt Anti-Tracking-Dienst Ghostery

Burda-Tochter Cliqz kauft den Anti-Tracking-Dienst Ghostery. Cliqz will in seinem Browser die eigene Technologie mit der von Ghostery zusammenführen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 110 Beiträge
Burda-Tochter Cliqz übernimmt Anti-Tracking-Dienst Ghostery

Das zum Burda-Verlag gehörende Start-up Cliqz übernimmt den amerikanischen Anti-Tracking-Service Ghostery. Wie das Handelsblatt berichtet, soll Cliqz außer der Software auch fünf Mitarbeiter von Ghostery übernehmen. Über den Kaufpreis haben die beiden Seiten Stillschweigen vereinbart.

Ghostery ist ein Browser-Plug-in, das seine Nutzer vor Tracking schützen soll, indem es bestimmte Inhalte wie Zählpixel und Social-Media-Buttons auf Webseiten blockiert. Das Plug-in gibt es für alle großen Browser und hat weltweit rund 10 Millionen Nutzer.

Cliqz entwickelt einen Web-Browser gleichen Namens, der einen Tracking-Schutz eingebaut hat. An Cliqz ist mehrheitlich der Medienkonzern Burda beteiligt; ein bekannter Minderheitseigner ist Mozilla.

Mit der Übernahme von Ghostery will Cliqz beide Technologien zusammenführen und sich zum "Technologieführer" entwickeln sowie eine Internationalisierung verstärken. Cliqz-Gründer und CEO Jean-Paul Schmetz hofft auf eine wachsende Nachfrage nach Browsern, welche die Privatsphäre der Nutzer besser schützen. Ghostery sei für Cliqz deshalb die perfekte Ergänzung. (dbe)