Burda übernimmt Chip und Xonio

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge
Von

Der Medienkonzern Burda übernimmt vom Würzburger Fachverlag Vogel Medien die restlichen 50 Prozent der Vogel Burda Group in München vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamtes. Mit der Übernahme des Verlags der Computerzeitschrift Chip noch in diesem Jahr wolle Burda Media seine Position auf dem Elektronikprodukte-Markt für Privatverbraucher (Consumer Technology) weiter ausbauen, teilte Burda-Sprecher Nikolaus von der Decken am gestrigen Donnerstagabend mit. Er bestätigte einen Bericht des Handelsblatts (Freitag) über den Ankauf. Operatives Geschäft und Markenführung lägen allein bei der Hubert Burda Media. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Im Bereich der sogenannten Consumer Technology seien bereits die umsatzstarken, unabhängig am Markt agierenden Händler cyberport und computeruniverse.net, die über die Burda Digital Ventures mehrheitlich der Hubert Burda Media gehören. Sie zählten zu den führenden europäischen Online-Shops für Hardware, Software und Unterhaltungselektronik, sagte von der Decken. Mit der Kommunikationsplattform "Digital Life Design" und dem Magazin Chip sowie CHIP Xonio Online komplettiere Burda das Segment und generiert nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro.

Burda hatte dem Bericht zufolge vor sieben Jahren mit Vogel das Gemeinschaftsunternehmen Vogel Burda Group mit derzeit 50 Publikation in 17 Ländern gegründet und hielt seitdem 50 Prozent der Anteile. Die Vogel Burda Group erzielte nach Informationen aus Unternehmenskreisen im Geschäftsjahr 2006 rund 50 Millionen Euro Umsatz. (dpa) / (vbr)