Menü

CD-Key-Überprüfung beim Windows-Update lässt sich umgehen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 346 Beiträge

Kurz nachdem Microsoft vor den Download nicht sicherheitskritischer Updates eine CD-Key-Überprüfung gestellt hat, ist sie auch schon wieder ausgehebelt. Mittlerweile kursiert der Tipp, beim Aufruf von Windows Update vor dem Klick auf einen der Buttons "Schnellsuche" oder "Benutzerdefinierte Suche" in die Adresszeile die Zeile

javascript:void(window.g_sDisableWGACheck='all')

einzugeben und Enter zu drücken. Dadurch entfällt die sonst obligatorische Überprüfung des CD-Keys, der zur Installation von XP verwendet wurde. Im Download-Center funktioniert der Trick allerdings nicht.

Dass ein solcher Trick recht schnell gefunden wurde, zeigt einmal mehr vor allem eines: Microsoft scheint es bei der CD-Key-Überprüfung nicht so sehr darum zu gehen, Endanwender zu verfolgen, die sich ihre CD bei einem Freund kopiert oder die Windows-Version aus einer Tauschbörse gezogen haben. Denen steht dank verschiedener Mechanismen zum Austauschen des CD-Keys sowieso eine deutlich bequemere Variante zur Verfügung, mit der sie die Prüfung bestehen und so ohne weiteres Rumgehacke an die gewünschten Updates herankommen können.

Die Umgehungsmöglichkeiten sind auch Microsoft klar -- und so ist es kein Wunder, dass der Konzern offenbar kaum ernsthafte Anstrengungen unternommen hat, die Überprüfung umgehungssicher zu gestalten. Schon als die Prüfung noch freiwillig war, wurden die ersten Tricks zum Umgehen bekannt.

Microsoft will aber mit dem WGA-Programm vor allem Händlern auf die Spur kommen, die ihren nichtsahnenden Kunden Lizenzen verkaufen, die nach Ansicht von Microsoft illegal sind. (axv)

Anzeige
Anzeige