Menü

CERN: LHC soll ab März 2015 wieder laufen

Mit großen Schritten nähert sich beim CERN der zweite Lauf des Large Hadron Colliders, bei dem die Teilchen mit fast verdoppelter Energie kollidieren sollen. Die dafür nötige Temperatur ist im Experiment fast erreicht und erste Tests haben begonnen.

CERN: LHC soll ab März 2015 wieder einsatzbereit sein

In den Tunneln des Large Hadron Colliders wird es wieder leer.

(Bild: CERN)

Beim europäischen Kernforschungszentrum CERN laufen die Vorbereitungen für den zweiten Lauf des weltgrößten Teilchenbeschleunigers LHC (Large Hadron Collider) nach Plan. Wie die Organisation am Freitag mitteilte, sollen im März 2015 wieder Protonenstrahlen durch den 27 Kilometer langen Ring rasen. Damit würde eine zweijährige Ausbauphase des Rekordexperiments enden. Angestrebtes Ziel für den zweiten Run ist, dass die Protonenstrahlen bei einer Schwerpunktsenergie von 13 TeV (Tera-Elektronenvolt) kollidieren und den Blick auf elementarste Teilchen freigeben. Im ersten Lauf waren dabei 8 TeV erreicht worden. Bereits damit war das lange gesuchte Higgs-Teilchen nachgewiesen worden.

Die supraleitenden Maschinen in dem Teilchenbeschleuniger seien inzwischen fast auf ihre anvisierte Temperatur von 1,9 Kelvin abgekühlt. Während der Vorbereitung konnten am 9. Dezember auch zum ersten Mal wieder die Magneten in einem Achtel des kreisförmigen Tunnels erfolgreich aktiviert worden. Bis März 2015 werde man nun eine ganze Reihe weiterer Tests durchführen. Danach sei man gespannt, was die Natur noch für die Forscher bereit halte, so CERN-Generaldirektor Rolf Heuer.

Lesen Sie dazu bei c't online auch eine Reportage zu einem Besuch beim CERN:

(mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige