Menü

CES 2016: Asus zeigt portablen Monitor mit Typ-C-Anschluss

Der 15,6-Zoll-Monitor MB169C+ bezieht Videodaten und Strom über ein USB-Typ-C-Kabel. Statt eines Standfußes gibt es eine Transporthülle, die man zum Ständer falten kann.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: Asus)

Von

Mit dem MB169C+ hat Asus einen praktischen Zusatz-Bildschirm zur CES mitgebracht: Er wird über lediglich ein USB-Typ-C-Kabel mit einem Notebook verbunden und bezieht darüber sowohl Videodaten per DisplayPort als auch den zum Betreib nötigen Strom. Damit das klappt, muss die Typ-C-Buchse allerdings auch DisplayPort-Signale bereitstellen – das ist nicht selbstverständlich.

Das matte IPS-Panel hat eine Diagonale von 15,6-Zoll, zeigt Full-HD-Auflösung und soll mit notebook-typischen 220 cd/m2 leuchten. Damit der 0,8 Kilogramm schwere Monitor genauso mobil wie ein Notebook ist, verzichtet Asus auf einen Standfuß: Der unter 9 Millimeter dünne Bildschirm sieht wie ein Tablet aus. Zum Lieferumfang gehört allerdings eine Transporthülle, die man zu einem Ständer zusammenfalten kann; sie erlaubt drei verschiedene Aufstellwinkel.

Der MB169C+ soll noch im ersten Quartal 2016 in den Handel kommen und rund 150 Euro kosten. (mue)