Menü

CES 2016: Dell bringt 30-Zoll-OLED-Monitor

Der Trend von LCDs hin zu OLED-Panels macht auch vor PC-Monitoren nicht halt: Dell hat zur CES einen OLED-30-Zöller mit 4K-Auflösung mitgebracht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 43 Beiträge
Dell Ultrasharp UP3017Q

(Bild: c't / Florian Müssig)

Auf der CES debütiert Dells erster OLED-Monitor: Der Ultrasharp UP3017Q ist ein 30-Zöller mit 4K-Auflösung. Dell will mit ihm hauptsächlich professionelle Nutzer ansprechen, die bereit sind, für einen enorm hohen Kontrast (400.000:1), extrem schnelle Schaltzeiten (0,1 Millisekunden) und satte Farben (100 Prozent AdobeRGB, 97,8 Prozent DCI-P3) tief in die Tasche zu greifen: Wenn der UP3017Q Ende März in den Handel kommt, werden 5000 US-Dollar fällig.

Der UP3017Q unterstützt USB-Typ-C samt Power Delivery. Wer ein passendes Notebook wie etwa eines der ebenfalls auf der CES vorgestellten Latitude-Geräte mit dem Monitor verbindet, der bekommt über ein einziges Kabel einen riesigen Zweitbildschirm, während gleichzeitig der Notebookakku aufgeladen wird.

Mehr Infos

mehr anzeigen

Fast buchstäblich im Schatten des OLED-Displays enthüllte Dell zwei Monitore, die sich drahtlos mit Videosignalen versorgen lassen: Sowohl der 24-Zöller Ultrasharp 24 Wireless Monitor als auch der 23-Zöller Ultrasharp 23 Wireless Monitor lassen sich ohne Kabel von Windows-Notebooks oder Android-Smartphones füttern.

Im Standfuß des 23-Zoll-Modells ist zudem eine Station für drahtloses Laden integriert, welche sowohl nach Qi- als auch nach PMA-Standard arbeitet. Der 24-Zöller kostet 470 US-Dollar, der 23-Zöller mit Ladestation 430 US-Dollar. Beide sollen wie das OLED-Display Ende März erscheinen. (mue)