Menü

CES 2016: Huaweis Flaggschiff Mate 8 segelt jetzt in internationalen Gewässern

Der chinesische Hersteller bringt sein im November vergangenen Jahres vorgestelltes Spitzensmartphone nun in Europa und den USA auf den Markt. In Deutschland ist das Mate 8 Ende Januar erhältlich. Auch die Nexus-Familie bekommt Zuwachs.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
CES 2016: Huaweis Flaggschiff Mate 8 segelt jetzt in internationalen Gewässern

(Bild: heise online/vbr)

Huawei bringt sein neues Flaggschiff Mate 8 nach der Markteinführung in China nun auch nach Europa und die USA. Das hat der chinesische Hersteller am Dienstagmorgen auf der CES in Las Vegas angekündigt. Das Dual-SIM-Smartphone mit 6-Zoll-Display (Full HD) und Achtkernprozessor der hauseigenen Kirin-Familie ist in Deutschland ab Ende Januar erhältlich und kostet knapp 600 Euro.

Im Nachfolger des Mate 7 steckt ein HiSilicon Kirin 950 SoC mit vier Cortex-A72-Kernen mit 2,3 GHz und vier Cortex-A53-Kernen mit 1,8 GHz sowie einer Mali T880MP4 GPU mit 900 Mhz. Der neue SoC soll effizienter arbeiten und so den 4000-mAh-Akku schonen. Die Laufzeit gibt Huawei mit ein bis zwei Tagen an. Sollte der Energievorrat dennoch zur Neige gehen, verspricht Huawei, das Smartphone habe dank seiner Schnellladetechnik nach einer halben Stunde Ladezeit wieder genug Saft für einen ganzen Tag.

Huawei auf der CES 2016 (5 Bilder)

Besonders stolz ist Huaweis Richard Yu, dass die Marke inzwischen zu den 100 wertvollsten der Welt gehört.
(Bild: heise online/vbr)

Dem Prozessor stehen 3 GByte RAM zur Seite; 32 GByte Speicher stehen für Daten zur Verfügung, der mit einer microSD-Karte um 128 GByte erweitert werden kann. In anderen Ländern gibt es noch eine Variante mit 64 GByte. Die 16-MP-Hauptkamera mit optischem Bildstabilisator und einem zweifarbigen LED-Blitz soll verschwommene Bilder vermeiden helfen. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixel auf und hat einen LED-Blitz für Selfies auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Darüber hinaus hat Huawei ein neues Modell des im vergangenen Herbst eingeführten Nexus 6P vorgestellt. Das in Zusammenarbeit mit Google entstandene Phablet gibt es künftig auch in der Farbe Mattgold. Bisher gibt es das Nexus 6P mit dem Qualcomm-Achtkerner Snapdragon 810 nur in Silber, Schwarz und Weiß. (vbr)