Menü

CES 2016: Outdoor-Smartwatch mit langer Laufzeit von Casio

Die Android-Wear-Smartwatch von Casio ist sehr robust und kommt mit einer Akkuladung maximal einen Monat lang aus.

Casio WSD-F10 Smartwatch

Nach Tag Heuer und Fossil bringt ein weiterer klassischer Uhrenhersteller eine Smartwatch auf den Markt. Die WSD-F10 von Casio setzt ebenfalls auf Android Wear als Betriebssystem, doch damit hören die Gemeinsamkeiten zu anderen Smartwatches aber schon auf: Die WSD-F10 ist explizit als robuste Outdoor-Uhr gedacht und erfüllt unter anderem diverse Kriterien der US-Militär-Norm MIL-STD-810 für militärische Ausrüstung beispielsweise in Bezug auf Stoß-, Vibrations- und Feuchtigkeitsfestigkeit oder extremen Temperaturbedinungen. Die Wasserdichtigkeit gibt Casio mit 50 Metern an.

Die Casio-Uhr ist robust und soll mit einer Akkuladung lange durchhalten. Sie ist aber auch sehr groß.

Für die Nutzung zum Wandern, Sport oder bei Trekking-Touren hat Casio mehrere Sensoren verbaut und passende Apps vorinstalliert. So ruft der obere Knopf am Gehäuse unter anderem Informationen zum Luftdruck, der Himmelsrichtung, der Höhe, Sonnenauf- und Untergangszeit oder der Geschwindigkeit auf. Passende Watchfaces mit ähnlichen Infos sind ebenfalls vorinstalliert.

In Sachen Akkulaufzeit soll die WSD-F10 alle anderen Smartwatches alt aussehen lassen. Der Trick ist ein zweischichtiges LCD: Das herkömmliche Farb-LCD mit 320 × 320 Pixeln lässt sich auf Wunsch ausschalten. Die Uhr zeigt dann lediglich auf einem Monochrom-Display die Uhrzeit und das Datum an. In diesem Modus verspricht Casio eine Laufzeit von rund einem Monat. Nutzt man das Farb-LCD, reicht eine Akkuladung wie auch bei anderen Smartwatches nur für rund einen Tag. Das abschalten des Displays konnten wir am Messestand leider nicht ausprobieren. Möglich ist, dass dabei zusätzlich auch alle anderen Smart-Funktionen deaktiviert werden.

Die WSD-F10 ist zudem nichts für zierliche Handgelenke: Mit 6,2 Zentimetern in der Länge und 5,6 Zentimetern in der Breite sowie einer Dicke von knapp 1,6 Zentimetern fällt sie deutlich größer aus, als alle anderen bisher erhältlichen Smartwatches – und bereits die sind nicht besonders zierlich.

In den USA soll die Smartwatch im März für 500 US-Dollar auf den Markt kommen. Ein Verkaufsstart zum selben Zeitpunkt in Europa ist wahrscheinlich, verbindlich bestätigen konnte Casio uns das am Messestand aber nicht. (spo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige