Menü

CES: Das Internet der Dinge der Dinge - von cool bis skurril

Das Internet der Dinge ist eines der großen Themen auf der CES 2015. Neben den üblichen Verdächtigen wie vernetzte Lampen gibt es aber auch einige außergewöhnliche Objekte zu sehen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
CES: Das Internet der Dinge der Dinge - von cool bis skurril

(Bild: Nico Jurran / heise online)

Als CEA-Marktforscher Shawn DuBravac vor Beginn der CES vernetze Gegenstände und smarte Heimautomationssysteme zu einem der großen Trends des Jahres erhob, da tat er dies mit einer Anmerkung: Bislang sei lediglich ein winziger Bruchteil aller Objekte vernetzt, daher würde noch eine gewaltige Welle auf uns zukommen.

Das klang wie eine Drohung – und wer in diesen Tagen über die Messe geht, bekommt schnell das Gefühl, dass dies auch genauso gemeint war: An jeder Ecke trifft man in Las Vegas auf das Internet der Dinge – von der vernetzten Glühbirne, die sich per App auf dem Smartphone oder Tablet fernbedienen lässt, bis hin zum Türschloss, das gleich Teil des Smart Homes wird.

Wir haben einmal eine Bilderstrecke mit ausgefallenen vernetzten Objekten zusammengestellt, die in Las Vegas zu sehen sind. Die Bewertung, ob diese sinnvoll, eher überflüssig oder schlicht und ergreifend bescheuert sind, überlassen wir den Lesern.

IoT-Objekte auf der CES 2015 (8 Bilder)

Ist das Wasser warm genug?

Dieser schwimmende Poolsensor von Vigilant aus der Schweiz misst nur nur an seiner Unterseite die Wassertemperatur, sondern hat auf der Oberseite auch noch einen UV-Sensor. Die App warnt, wenn man zulange in der Sonne liegt.
(Bild: Nico Jurran / heise online)

Ein paar Impressionen von Las Vegas zu CES-Messezeiten sollen auch nicht fehlen.

CES 2015: Impressionen aus Las Vegas (18 Bilder)

Wynn und Encore. In diesen gehobenen Hotels gibt es Hospitality Suites und Abendveranstaltungen. (Bild: Daniel AJ Sokolov / heise online)

(nij)

Anzeige
Anzeige