Menü

CES: Der Kampf um die portablen Speichermedien

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: Nico Jurran)

Im Kampf um die Vormachtstellung im Bereich der portablen Speichermedien legen sowohl die Gruppe um die SD Memory Card als auch Sony kräftig nach. So hat Sony für den April 2001 einen Memory Stick mit einer Kapazität von 128 MByte zum Preis von 280 US-Dollar angekündigt. Eine MagicGate-Fassung mit gleicher Kapazität, die mit einem Kopierschutz ausgerüstet ist, soll für 300 US-Dollar verfügbar sein. Sticks mit 256 MByte und 512 MByte Kapazität sind für 2002 angekündigt, 2003 will Sony dann einen Stick mit einem GByte auf den Markt bringen. Das Format hat eine maximale Transferrate von 2,5 MByte/s, derzeit gibt es laut Angaben von Sony knapp 80 Geräte, die den Memory Stick als Speichermedium einsetzen.

Die Vertreter hinter der SD Memory Card gehen noch einen Schritt weiter als Sony und wagen gleich den Sprung von 64 auf 256 MByte. Zudem wollen die Unterstützer der Technik, allen voran Panasonic, mit immer neuen Anwendungsbereichen dem Konsumenten das etwa briefmarkengroße Speichermodul schmackhaft machen. Neben dem bereits auf der Messe zu bewundernden Audio-Playern, Camcordern, Digitalkamera und sogar einem Mikrowellenherd, der Rezepte speichert, hat Panasonic für Frühjahr dieses Jahres noch ein UKW-/MW-Autoradio mit dem Namen CQSRX-7000U angekündigt. Dieses Gerät spielt auch MP3- und AAC-Songs von der SD ab und soll 1299 US-Dollar kosten. Für die Zukunft ist laut Panasonic ein Video-Wiedergabesystem auf SD-Basis (siehe Bild) denkbar, das schon das neue, 256 MByte große Medium nutzt und laut Panasonic ideal für die Speicherung kleinerer Filme sein soll.

Hatte Panasonic vor Eröffnung der CES noch mit Stolz bekannt gegeben, dass neben Universal Music auch Palm SD unterstützen wolle, klang dies beim Palm-CEO Carl Yankowski jedoch schon etwas anders. Seine Firma, so Yankowski, sei für alle Speicherformate offen. Tatsächlich wäre es ja auch etwas seltsam, wenn der PDA-Spezialist dem Palm-OS-Lizenznehmer Sony die SD aufzwingen wollte. (nij/c't) / (jk)