Menü

CES: Dolby feuert für Next-Generation-Surroundformat aus allen Rohren

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 257 Beiträge

Um die Besucher der Consumer Electronics Show (CES) von seinem kommenden Mehrkanalton-Formats "TrueHD" zu überzeugen, demonstriert das kalifornische Unternehmen Dolby eine 13.1-kanalige Surround-Sound-Fassung des Actionfilms 2 Fast 2 Furious. Zum üblichen 7.1-Setup gesellen sich dabei neben einem zweiten Center-Kanal mehrere Lautsprecher, die unter der Decke montiert sind. Die im Demoraum verwendeten Sitze sind zudem mit dem "D-Box Motion Simulation"-System ausgestattet. Hierdurch wird der Zuschauer passend zum Geschehen auf der Leinwand durchgeschüttelt. Gesteuert wird die Anlage über einen PC mit USB-Anschluß oder einen Standalone Controller, wobei für jeden Film die passende Codefolge zur Verfügung stehen und in das System eingespielt werden muss, damit das System funktioniert. Gegenüber heise online erklärte Dolby, dass die gezeigte Kombination von TrueHD-Sound und D-Box Motion Simulation kein Zufall sei: So ließen sich die Steuerbefehle für das D-Box-System mit dem Surround-Sound-Bitstream anliefern. Dies ist freilich noch Zukunftsmusik: Auf Blu-ray Discs und HD DVD werden zunächst nur maximal 7.1 Kanäle unterstützt.

Dolby erklärte auch, warum man auf der CES TrueHD vorführt und nicht Dolby Digital Plus: Man wolle sich auf sein bestes Next-Generation-Format konzentrieren. Dem Konsumenten solle klargemacht werden, dass TrueHD stets mit verlustfrei komprimierten Audiodaten arbeite, während dies bei anderen Formaten nicht so eindeutig wäre. Hiermit spielte Dolby auf DTS-HD an, welches sowohl verlustfrei als auch verlustbehaftet komprimierte Audiodaten verwenden kann. DTS selbst präsentiert seit Jahren die jeweils aktuellen Fassungen seiner Surround-Sound-Formate auf der CES. Im Unterschied zu früheren Demonstrationen müssen die Zuschauer (nach einer Wartezeit von bis zu 30 Minuten) in diesem Jahr die Präsentation im Stehen genießen. Gezeigt werden unter anderem Ausschnitte aus Filme wie The Transporter und Konzerten, bei dem aus den Lautsprechern angeblich DTS-HD-Sound dringt. Allerdings fiel dies nach Nachrage von heise online praktisch keinem Zuhörer auf.

Zur Consumer Electronics Show 2006 in Las Vegas siehe auch:

Anzeige
Anzeige