Menü

CES: Erste Liste der Spielfilme auf Blu-ray Disc

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 203 Beiträge
Von

Noch vor den offiziellen Pressekonferenzen zu den um die DVD-Nachfolge kämpfenden HD-Disc-Formate Blu-ray Disc und HD DVD auf der diesjährigen Consumer Electronics Show ist eine erste Liste mit kommenden HD-Titeln aufgetaucht. So berichtet das US-Branchenmagazin Video Business, dass Sony gleich zum offenbar für März erwarteten Verkaufsstart der ersten Blu-ray-Disc-Player bereits 20 Sony-Pictures- und MGM-Titel im passenden Format mit einer Stückzahl von 50.000 bis 100.000 anbieten will – darunter den Actionfilm "XXX" (Triple X) und den Science-Fiction-Film "Robocop". Sony will zudem auf der CES ankündigen, dass man ab dem Sommer monatlich vier Katalogtitel auf dem US-Markt sowie jeden neuen Film zeitgleich mit der Veröffentlichung auf DVD auch auf Blu-Ray Disc herausbringen werde – darunter den Fantasy-Horrorstreifen "Underworld: Evolution". Auch die TV-Serie "Stargate: Atlantis" soll in HD-Auflösung auf Blu-ray Disc erscheinen.

Angedacht soll weiterhin sein, die beiden Spielfilme "Bridge on the River Kwai" und "Black Hawk Down" jeweils auf doppelschichtigen Blu-ray Discs auszuliefern, die eine maximale Speicherkapazität von 50 GByte bieten würden. Laut Ben Feingold, Präsident bei Sony Pictures Home Entertainment, passen die Filme auf Grund des umfangreichen Filmmaterials nicht auf einschichtige Blu-ray Discs mit einer Kapazität von bis zu 25 GByte. Bei den Filmen "The Fifth Element" und "The Last Waltz" soll dem Heimcineasten verlustfrei komprimierter Mehrkanalton geboten werden, den es ansonsten nicht einmal im Kino gibt (und den dort offenbar auch niemand so richtig vermisst). Sony kündigt laut Video Business zudem an, das Interaktivitätsformat BD-J intensiv nutzen zu wollen, beispielsweise für filmbezogene Spiele – und dürfte damit vor allem den Computerhersteller Hewlett-Packard reizen, der ja eine Abwendung von BD-J fordert. Preise für die neuen Scheiben wollte Feingold noch nicht nennen.

Liongate will offenbar in einer ersten Welle von 10 Titel unter anderem "Terminator 2" auf Blu-ray Disc herausbringen. Das Studio geht davon aus, dass die ersten Player im März oder April in den USA verfügbar sein werden.

Auch Informationen über die ersten Blu-ray-Titel aus dem Hause 20th Century Fox Home Entertainment sind bereits an die Öffentlichkeit gedrungen: So sollen nach aktueller Planung des Studios fünf Titel (darunter "Fantastic Four" und "Ice Age") rund zwei Wochen vor dem Verkaufsstart der ersten Blu-ray-Disc-Player in den US-Läden stehen. Bis zum Sommer sollen 20 Fox-Titel verfügbar sein. Angeblich sollen die Blu-ray Discs lediglich 10 bis 20 Prozent des Bonusmaterials der DVD-Version übernehmen, dafür aber über 80 Prozent neues Bonusmaterial verfügen. Dies erscheint allerdings etwas schöngerechnet, wenn man beachtet, dass dabei offenbar auch neue Menüs und Internet-Funktionen mitgezählt werden. Auch Fox soll übrigens bereits zwei Titel zur Veröffentlichung auf 50-GByte-Discs in Planung haben.

Nachdem Paramount zu den Studios gehörte, die auf der CES 2005 noch 80 hochauflösende Spielfilme ausschließlich für die HD DVD angekündigt hatte, setzt das Unternehmen nun auf beide Formate. Zum Start beider Formate sollen jeweils mehr als 12 Titel (darunter die Mission-Impossible-Trilogie) verfügbar sein. Dabei will sich Paramount-Präsident Tom Lesinski aber offenbar eine Hintertür offen lassen: Laut Video Business definiert Lesinski den "Start" als den Zeitpunkt, "an dem mehr als ein paar hundert oder tausend Player auf dem Markt sind".

Zur Consumer Electronics Show 2006 in Las Vegas siehe auch: (nij)