CES: Große Robotik zum kleinen Preis − Meccanoid G15 KS

Der Selbstbau-Roboter G15 KS erinnert an aufwendige Stabil-Kreationen aus dem Metallbaukasten. Allerdings besteht der Meccanoid aus Polycarbonat, hat acht stabile Gelenke, er kann sprechen und ist erstaunlich mobil.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge

Meccanoid G15 KS reagiert ausgesprochen freundlich auf Ansprachen.

Von
  • Ulrike Kuhlmann

Auf der Pepcom präsentierte die Firma Meccano ihren Selbstbau-Roboter, den man aus unzähligen Polycarbonat-Gitterstreifen in unterschiedlichen Formen zusammenschrauben kann. Für die Beweglichkeit des kleinen Meccanoiden namens G15 KS sorgen acht Servomotoren. Sie können laut Meccano fünf Kilogramm pro Zentimeter bewegen; zwei Motoren unter den Füßen sorgen fürs Fortkommen von G15 KS.

Als Gehirn dient dem beachtlich stabil stehenden Meccanoiden ein 16-Bit-Mikrocontroller, der sich per Mini-USB mit dem PC verbinden lässt und dort programmiert werden kann. Im Ausgangszutand beherrscht G15KS bereits drei Programme: Er lernt Bewegungen nachzuahmen, lässt sich als Avatar per App vom Mobilgerät aus steuern und reproduziert einmal erzählte Geschichten.

Meccanoid G15 KS (6 Bilder)

Der freundliche Roboter G15 KS kann sein Gegenüber in etlichen Sprachen begrüßen.

Außerdem beherrscht sein "Mecca Brain" tausende von Redewendungen und Phrasen, er kann Witze erzählen und recht schlagfertig reagieren, G15 KS initiiert Gespräche, kann Spiele spielen und erinnert sich an Geburtstage oder Namen. Damit ist er der ideale Kumpel für Kinder zwischen 5 und 14 Jahren, glaubt Spin Master – der kanadische Spielzeug-Spezialist hat die Firma Meccano 2013 übernommen.

Überraschend ist der anvisierte Preis für Meccanoid G15 KS: Spin Master will ihn ab August in den USA für nur 400 US-Dollar inklusive aller Teile und Elektronik anbieten. Vorbestellungen sind laut Hersteller voraussichtlich Ende Februar über Amazon möglich. Wie Tara Tucker von Spin Master G15 KS gegenüber heise online verriet, soll demnächst auch eine kleinere Variante für 180 Dollar in den Handel kommen. Die kanadische Firma mit Niederlassung in München will den Bausatz künftig auch in Deutschland anbieten. (uk)