Menü

CES: Litfaßsäule und kreisrunde LCD-Anzeigen − bei Sharp geht es rund.

Gebogene Displays gibt es auf der CES zu hauf, aber richtig runde findet man wohl nur bei Sharp: Etwa eine digitale Litfaßsäule und kreisrunde LC-Anzeigen fürs Auto. Außerdem gibt es am Stand transparente und rahmenlose LCDs.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
CES: Litfasssäule und kreisrunde LCD-Anzeigen − bei Sharp geht es rund.

Sharp präsentiert Aktuelles aus der Display-Entwicklung

Auch wenn Sharp in der Vergangenheit einige Finanzprobleme hatte − in Sachen Forschung und Entwicklung spielt der japanische Displayspezialist weiterhin ganz vorn mit. So präsentiert das Unternehmen in Las Vegas außer seinen flinken elektromechanisch Schalter-Displays einige große LCDs mit weitgehend transparenter Einfassung. Wie im MEMs-Display kommt hier die IGZO-Technik zum Einsatz, durch die die Treiberelektronik von den Displaykanten in die Pixelebene verbannt werden konnte. Weniger Rahmen geht kaum.

Sharp auf der CES (6 Bilder)

Für die Litfaßsäule hat Sharp ein LCD auf einen Zylinder mit nur 50 Zentimeter Radius gewickelt;

Ein echter Hingucker ist die digitale Litfaßsäule. Für sie hat Sharp ein 60-Zoll-LCD um einen Zylinder mit nur 50 Zentimeter Radius aufgerollt. Zum Vergleich: Der virtuelle Zylinder der üblichen curved TVs hätte etwa den zehnfachen Radius, würde sich also um eine Säule mit zehn Metern Durchmesser.wickeln.

Ebenfalls rund, nämlich kreisrund, ist ein Exponat mit circa 10 Zentimeter Durchmesser. Die sogenannten Freiform-LCDs empfehlen sich unter anderem für digitale Tachometer im Fahrzeug.

Beeindrucken können auch Sharps transparente Displays: Während es hinter durchsichtigen LCD-Kühlschranktüren anderer Hersteller meist gleißend hell ist, damit ausreichend Licht aus dem Kühlschrank zum Auge des Betrachters gelangt, genügen bei Sharp etwas lichtstärkere LEDs zur Hinterleuchtung.

Eher Wortspielerei als Mehrwert sind die Quatron-Displays mit vermeintlich höherer Auflösung: Sie haben vier statt drei Subpixel pro Bildpunkt – durch die gelben Subpixel der hauseigenen Quatron-Technik hebt Sharp ihre Auflösung auf "Beyond 4K". Das ist rechnerisch Unfug, denn es bleibt hier bei 8 Millionen Bildpunkten und damit Ultra-HD-Auflösung. Gleich daneben präsentiert Sharp immerhin ein 8K-Riesendispay mit echten 32 Millionen Bildpunkten, also 16-facher Full-HD-Auflösung. (uk)

Anzeige
Anzeige