Menü

CES: Marvell zeigt funktionstüchtige NVMe-SSD

NVMe wirft als kommender Standard bei SSDs seine Schatten voraus. Wo andere Hersteller noch funktionslose Muster präsentieren, da hat Marvell bereits laufende Prototypen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Der Chiphersteller Marvell zeigt auf der CES eine lauffähige Prototypen-SSD mit seinem NVMe-Controller 88SS1093. Das ausgestellte System mit einer SSD im Steckkartenformat schaffte es, die Bandbreite von vier PCIe-3.0-Lanes voll auszureizen: Der Benchmark IOmeter zeigte knapp 3 GByte/s an. Der 88SS1093 wurde im August 2014 als einer der NVMe-tauglichen Controller angekündigt.

Mit Marvells Controller-Chips 88NV1140/88NV1120 sind besonders kompakte M.2-SSDs möglich.

Mittlerweile hat Marvell bereits die zweite Controller-Generation in Arbeit, nämlich die Geschwister 88NV1140 und 88NV1120 für günstige SSDs mit SATA- (6G) oder PCI-Express-Schnittstelle (x1). Im Gespräch betonte Marvell zwei Besonderheiten der Neulinge: Sie benötigen keinen externen DRAM-Chip und sitzen in einem nur acht mal acht Millimeter kleinem Chipgehäuse. Das ermöglicht besonders kompakte M.2-SSDs, die in etwa die Abmessungen einer SD-Karte haben.

CES 2015: Impressionen aus Las Vegas (18 Bilder)

Wynn und Encore. In diesen gehobenen Hotels gibt es Hospitality Suites und Abendveranstaltungen. (Bild: Daniel AJ Sokolov / heise online)

(mue)