Menü

CES: Marvell zeigt funktionstüchtige NVMe-SSD

NVMe wirft als kommender Standard bei SSDs seine Schatten voraus. Wo andere Hersteller noch funktionslose Muster präsentieren, da hat Marvell bereits laufende Prototypen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von

Der Chiphersteller Marvell zeigt auf der CES eine lauffähige Prototypen-SSD mit seinem NVMe-Controller 88SS1093. Das ausgestellte System mit einer SSD im Steckkartenformat schaffte es, die Bandbreite von vier PCIe-3.0-Lanes voll auszureizen: Der Benchmark IOmeter zeigte knapp 3 GByte/s an. Der 88SS1093 wurde im August 2014 als einer der NVMe-tauglichen Controller angekündigt.

Mit Marvells Controller-Chips 88NV1140/88NV1120 sind besonders kompakte M.2-SSDs möglich.

Mittlerweile hat Marvell bereits die zweite Controller-Generation in Arbeit, nämlich die Geschwister 88NV1140 und 88NV1120 für günstige SSDs mit SATA- (6G) oder PCI-Express-Schnittstelle (x1). Im Gespräch betonte Marvell zwei Besonderheiten der Neulinge: Sie benötigen keinen externen DRAM-Chip und sitzen in einem nur acht mal acht Millimeter kleinem Chipgehäuse. Das ermöglicht besonders kompakte M.2-SSDs, die in etwa die Abmessungen einer SD-Karte haben.

CES 2015: Impressionen aus Las Vegas (18 Bilder)

Wynn und Encore. In diesen gehobenen Hotels gibt es Hospitality Suites und Abendveranstaltungen. (Bild: Daniel AJ Sokolov / heise online)

(mue)