Menü

CES: Motorola setzt auf die Digital-Revolution im Auto (Update)

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von

(Bild: Nico Jurran)

Eines der großen Themen auf der Consumer Electronics Show (CES) ist die Digital Car Reolution, am ehesten zu übersetzen als Verbindung von Autoradio und Navigationssystemen, vermischt mit Internet-Elementen. Wie so etwas konkret aussehen kann, zeigt Motorola in seinem Bereich Telematic mit dem System iRadio, das auf Basis des Echtzeitbetriebssystems QNX arbeitet. Dieses Gerät hat einen eingebauten Navigator auf GPS-Basis, der sich ebenso wie die Musikanlage per Sprache steuern lässt. Auf gesprochenem Befehl geht das iRadio zudem drahtlos ins Internet und holt dort Mails ab. Während des Fahrens sollen sich sogar problemlos E-Mails diktieren lassen. Wem dennoch langweilig wird, soll auf Wunsch auch ein Audiobook aus dem Internet laden und sich vorlesen lassen können.

Da Autos häufig von mehreren Fahrern genutzt wird, ist das System auf Multi-User-Betrieb ausgelegt. Für jeden Wagenlenker wird dabei ein eigenes, individuelles Profil gespeichert. Bislang existiert vom iRadio nur ein Prototyp, Betatests sollen im Frühjahr 2001 starten. In realen Autos soll das System dann in Fahrzeugen der Modelljahre 2002 oder 2003 zu finden sein. Ein konkreter Preis ist noch nicht bekannt, laut Motorola soll dieser aber "einem mittleren bis high-endige Car-Hifi-System entsprechen". (nij/c't) / (jk)