CES: Mozilla will Firefox OS auf Wearables bringen

Firefox OS soll künftig nicht nur Smartphones antreiben, sondern auch die Vernetzung von Wearables wie Smart Watch sowie Hausgeräten oder sogar Auto ermöglichen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
CES: Mozilla will Firefox OS auf Wearables bringen

Mozilla will mit Firefox OS die Vernetzung smarter Geräte vorantreiben.

(Bild: Mozilla)

Von
  • Denise Bergert

Die Mozilla Corporation will ihr auf Linux basierendes Betriebssystem Firefox OS in Zukunft nicht mehr nur auf Smartphones und Tablet-PCs beschränken. Produkt- und Projektmanager Joe Cheng gab im Rahmen der CES in Las Vegas bekannt, dass man das quelloffene Betriebssystem auch im Bereich der Wearables, Autos und vernetzten Haushaltsgeräte etablieren wolle.

Diese Produktkategorien sollen laut Cheng durch Firefox OS besser miteinander vernetzbar sein. Darüber hinaus wolle man eine Alternative zu Googles Android Wear sowie Apples iOS bieten, welches als Betriebssystem der kommenden Apple Watch dienen soll. Mozilla will den Datenaustausch im Gegensatz zur Konkurrenz nicht vom eingesetzten OS abhängig machen. Vielmehr sollen Wearables mit Firefox OS auch mit Android- und iOS-Geräten kommunizieren können.

Wann Firefox OS auf Smart Wachtes, Datenbrillen oder Fitness-Trackern zum Einsatz kommen wird, ließ Cheng jedoch offen. Derzeit befände man sich noch in Verhandlungen mit unterschiedlichen Herstellern, die Firefox OS auf ihren Geräten nutzen möchten.

In einem animierten Video stellt Mozilla erste Anwendungsmöglichkeiten für Firefox OS im Smart Home oder im Bereich der Wearables vor. So könnte die Waschmaschine beispielsweise eine Meldung an den Fernseher sowie die Smart Watch schicken, wenn der Reinigungsvorgang abgeschlossen ist.

Bisher konnte sich Firefox OS nicht am hart umkämpften Smartphone- und Tablet-Markt durchsetzen. Meist kam das Betriebssystem nur auf günstigen Smartphones zum Einsatz. Mit Panasonic hatte Mozilla schon auf der vergangenen CES einen namhaften Partner vorgestellt, mit dem die Vorhaben im Bereich der Heimvernetzung vorangetrieben werden sollen. (vbr)